Sascha Braunstein:
Magnolienblüte

Sascha Braunstein: Magnolienblüte (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Sascha Braunstein: Magnolienblüte (Stahl)
Loki Schmidt Garten Botanischer Garten der Universität Hamburg, 22609 Hamburg (Osdorf)

Beschreibung

Üppige Magnolienblütenpracht erfreut alljährlich im Frühjahr an vielen Orten die Menschen. Im Botanischen Garten der Universität Hamburg hält die Freude das ganze Jahr über an, denn dort steht auf einem Granitsockel eine Blüte in zehnfacher Vergrößerung. Sascha Braunstein präsentiert sein Modell einer Magnolienblüte in Stahl mit rostroter Patina.

Künstler/in

Sascha Braunstein wurde 1940 in Hamburg geboren. Ein Zusammentreffen 1992 in Berlin mit dem Bildhauer Bernhard Heiliger bestärkte und überzeugte ihn darin, Bildhauer zu werden und dabei seine Vorstellungen der „EisenZeit“ mit geschweißten Werkstücken zu verwirklichen. Ein Workshop, der 1998 während einer Ausstellung von Shona-Kunst aus Zimbabwe im Botanischen Garten in Hamburg stattfand, eröffnete ihm die Möglichkeit, seine Fähigkeiten auch in der Kategorie Steinbildhauerei auszubauen. Hier entstand seine erste Steinskulptur „Palomanus“ auf seinem Weg der „SteinZeit“, wie er ihn nennt, mit Arbeiten aus den besonderen Steinen aus Zimbabwe, weiter zu verfolgen. In den Jahren danach verbindet er neue Techniken, auch mit anderen Materialien aus Gefundenem und Gemachten, um sich in der verbleibenden „SpielZeit“ Gedichten, Aphorismen und Spottverse zu widmen.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)