Ulrich Beier:
Thomas-Mann-Stein

Ulrich Beier: Thomas-Mann-Stein

Daten zum Werk

Ulrich Beier: Thomas-Mann-Stein (Marmor auf schwarzem Basalt, 1975)
Breite Straße / Beckergrube, 23552 Lübeck

Beschreibung

In der Breiten Straße 38 steht bis 1942 das frühere Elternhaus des Schriftstellers, Literaturnobelpreisträgers und Lübecker Ehrenbürgers Thomas Mann. Ein Gedenkstein, der 1975 zum 100. Geburtstag des Künstlers aufgestellt wird, erinnert an den Sohn der Stadt und würdigt seine Leistungen. Die Skulptur des Bildhauers Ulrich Beier aus hellem Marmor erinnert an ein aufgeschlagenes Buch, dessen Seiten sich beim Gang um das Denkmal herum zeigen. Inschriften zitieren aus den Werken des Literaten und ehren seine Arbeit. Zusätzlich verweisen eine Lyra sowie Pfeil und bogen auf Apoll, den griechischen Gott der Sänger und Dichter.

Thomas Mann wird am 6. Juni 1875 in Lübeck geboren und stirbt am 12. August 1955 in Zürich. Den Nobelpreis für Literatur erhält er 1929. Außer dem Gedenkstein erinnert ganz in der nähe das Buddenbrookhaus in der Mengstraße 4 als Museum an das Wirken von Thomas Mann und seinem Bruder Heinrich Mann.

Künstler/in

Ulrich Beier wurde am 17. August 1928 in Flensburg geboren. 1945–1948 machte er eine Holzbildhauerlehre bei Christian Broderson in Flensburg und studierte anschließend 1948–1952 Bildhauerei in den Werkstätten des Hamburger Baukreises bei Richard Steffen, dessen Meisterschüler er auch wurde. Ab 1952 war er freischaffender Bildhauer in Hamburg und seit 1962 Mitglied der Gruppe 56 Schleswig-Holstein. Seit 1962 stellte er in Einzelausstellungen und Gruppenausstellungen u.a. in Frankreich und Dänemark aus. Arbeiten im öffentlichen Raum befinden sich in Schleswig-Holstein, Hamburg und den USA. Posthum fanden bis 1992 Ausstellungen in der im Museum Flensburg, Schloss Reinbek und der Kunsthalle in Kiel statt. Er war Mitglied im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) und realisierte viele Skulpturen und Objekte im Rahmen von Kunst am Bau. Ulrich Beier starb am 7. Juni 1981 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)