Uwe Appold:
Wandfries

Uwe Appold: Wandfries (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Uwe Appold: Wandfries (Beton)
Comenius-Schule, Drosselweg 12, 24939 Flensburg

Beschreibung

Der Altbau der Comenius-Schule ist oberhalb des Sockelgeschosses von einem Wandfries aus Betontafeln umgeben. Die jeweils ca. 1 Meter breiten Tafeln sind allesamt identisch, doch jede zweite ist um 180 Grad gedreht, sodass es abwechslungsreicher Eindruck entsteht. Die Tafeln tragen ein Reliefmuster mit ungegenständlichem Motiv: Mehrere Linien ziehen sich horinzontal über die Fläche, während einige Blöcke schräg hervortreten. Hierdurch entsteht ein lebhafter Schattenwurf, der das gesamte Wandfries umfasst.

Text: jp

Künstler:in

Uwe Appold
Uwe Appold wurde 1942 in Wilhelmshaven geboren. 1962–1966 absolvierte er eine Bildhauerlehre an der Werkkunstschule Flensburg mit Abschluss als Dipl. Designer. Seit 1962 stellte der Maler und Bildhauer regelmäßig in Norddeutschland aber auch anderen deutschen Städten sowie auf der Expo 2000 in Hannover aber auch in Belgien, Polen, Griechenland, Dänemark, Estland, Frankreich, Österreich und China aus. 1998 nahm er eine Lehrtätigkeit für Abstrakte Malerei in Hangzhou, China an. Insbesondere in Schleswig-Holstein ist er mit einer großen Zahl von Arbeiten im öffentlichen Raum sowie Kunst-am-Bau-Gestaltungen vertreten. 1975 erhielt er ein Stipendium des Landes Schleswig-Holstein für die Cite des Arts in Paris. 1985 wurde er in den Deutschen Werkbund berufen. Uwe Appold lebt und arbeitet in Flensburg.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)