Veronika Schlüter-Stoll:
Katze

Veronika Schlüter-Stoll: Katze (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Veronika Schlüter-Stoll: Katze (1968, Aluminium)
Hörgensweg 73, 22523 Hamburg (Eidelstedt)

Beschreibung

Auf einem Sockel aus Waschbeton in Eidelstedt hockt entspannt und aufmerksam eine Katze. Hierbei handelt es sich um eine Aluminiumplastik von Veronika Schlüter-Stoll. Das Tier ist naturnah modelliert, die Darstellung ist jedoch nicht geglättet, sondern verbleibt etwas grob, sodass die Spuren der Arbeit am Modell noch deutlich sichtbar sind. Hier geht es weniger um ein detailliertes Porträt als vielmehr um ein idealtypisch gebautes Bild, das die typischen Merkmale zeigt, aber auf individuelle Züge verzichtet.

Text: jp

Person

Veronika Schlüter-Stoll
Veronika Schlüter Stoll wurde am 11. Januar 1924 in Berlin geboren. Sie studierte an der Hochschule der Künste in Berlin und war dort u.a. Schülerin von Karl Hartung. Er prägte ihre abstrakte bildhauerische Kunstausrichtung. Sie wurde Mitglied des Deutschen Künstlerbundes und nahm mehrfach an deren jährlichen Kunstausstellungen in Berlin sowie 1960 auch an der Ausstellung in der Kunsthalle Baden-Baden teil. 1960 zog sie nach Hamburg und erhielt dort u.a. Aufträge aus dem Kunst-am-Bau-Programm der Stadt für etliche raumgreifende Wandreliefs aus Stein. Die ursprünglich als graue Betonarbeiten erstellten Plastiken wurden erst in den späteren Jahren farblich gestaltet. Ab 1980 stellte sie als freie Künstlerin ihre Arbeiten jährlich in ihrer eigenen Werkstatt aus. Veronika Schlüter Stoll starb am 4. Dezember 2002 in Wedel.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)