Walter Arno:
Zeichen

Walter Arno: Zeichen (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Walter Arno: Zeichen (Chrom-Nickel-Stahl, 1990)
DJH Jugendherberge, Strandallee 98, 23683 Scharbeutz

Beschreibung

An der Strandpromenade vor der Jugendherberge in Scharbeutz steht eine schlanke und hohe Landmarke aus glänzendem Metall. Das Zeichen, eine ungegenständliche Konstruktion, wurde von Walter Arno mit spielerischer Freude aus einzelnen Elementen aus Chrom-Nickel-Stahl geschweißt. Die Skulptur ist vertikal klar gegliedert und nahezu symmetrisch aufgebaut. Im Mittelpunkt steht das harmonische, fantasievolle und spannungsreiche Zusammenspiel der einzelnen Teile, das dazu einlädt, die Form mit den Augen Schritt für Schritt zu erkunden. Trotz der Größe wirkt die Arbeit leicht und filigran.

Text: jp

Künstler:in

Walter Arno
Walter Arno wurde am 1. November 1930 in Stettin geboren. Er begann 1947 in Ost-Berlin ein Studium der Malerei, wechselte 1948 nach West-Berlin an die Hochschule für Bildende Künste. Nach dem Ende des Studium 1953 wandte er sich zunehmend der Skulptur zu. Durch einen Lehrauftrag an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste in Hamburg verließ er 1958 Berlin. Ab 1962 richtete er sich in Seeth-Ekholt bei Elmshorn eine Werkstatt ein, in der er auch Großskulpturen fertigen konnte. Für eine Gastprofessur zog er für drei Jahre in die USA und kehrte anschließend nach Seeth-Ekholt zurück, wo er bis zu seinem Tod am 3. April 2005 lebte und arbeitete.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)