Ladislav Hlina: Fischer Stüben

Ladislav Hlina: Fischer Stüben, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Ladislav Hlina: Fischer Stüben (Bronze, 2005).
Binnensee, 23774 Heiligenhafen.

Beschreibung

Ein Fischer als Kriegsheld? In der Morgenfrühe des 15. März 1864 setzten 160 preußische Soldaten unter Hauptmann Xaver von Mellenthin in neun Fischerbooten nach Fehmarn über und überraschten die dänische Besatzung in ihren Betten. Der Heiligenhafener Fischer Gottlieb Friedrich Stüben führte als Lotse die Boote unbemerkt an den dänischen Kriegsschiffen, die den Fehmarnsund sicherten, vorbei. Hierfür bekam der spätere Fuhrmann ein Pferd namens „Fehmarn“ geschenkt und erhielt im Alter einen preußischen Ehrensold von zehn Goldmark. Die Figur des Fischers Stüben verkörpert bis heute den klassischen Ostseefischer. Die Statue wurde durch eine Initiative von Claus Meyer und Klaus Nehring von dem tschechischen Künstler Ladislav Hlina erstellt und wurde ausschließlich durch Spenden aus der Bevölkerung finanziert.

Künstler

Ladislav Hlina wurde 1947 in Böhmen geboren. An der bekannten Glasfachschule in Steinschönau machte er eine Ausbildung als Glasgestalter. An der Fachhochschule für Kunst und Design in Köln absolvierte er ein erweitertes Studium im Bereich Metallbildhauerei und Aktbildhauerei.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)