Manfred Billinger: Geistesgegenwart

Manfred Billinger: Geistesgegenwart, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Manfred Billinger: Geistesgegenwart (Stahl, 1997).
Neuer Botanischer Garten, Leibnizstraße, 24118 Kiel.

Beschreibung

Besucher des Neuen Botanischen Gartens in Kiel treffen beim Rundgang durch die blühende Parklandschaft auf eine Plastik des Bildhauers Manfred Billinger. Die Arbeit in rostrotem Stahl hat eine starke grafische Wirkung und mutet an wie eine in den Raum gestellte Zeichnung mit kräftigen Linien – und damit wie ein Wegmarke, die dem Wanderer Orientierung geben soll.

Schlank und hoch aufragend steht die Figur neben dem Weg, umgrenzt von einer elliptischen Außenlinie als Umrandung. Innerhalb dieser strengen Umrandung ist ein munteres Geflecht von Linien zu sehen, das an Graffiti erinnert. Menschliche Figuren in Form von Strichmännchen sind zu erahnen, verbunden mit einer Reihe anderer grafischer Elemente.

Eine klare Botschaft ist hier nicht zu entschlüsseln, und doch fühlt sich der Betrachter von den Zeichen angesprochen und herausgefordert, er hält inne und lässt die Zeichen wirken. Das spröde und langsam verwitternde Material fügt sich gut in die Parklandschaft ein und spiegelt den Kreislauf der Natur und den Ablauf der Zeit.

Künstler

Manfred Billinger wurde 1953 in Münster geboren. Ab 1976 studierte er an der Fachhochschule für Design in Münster mit dem Schwerpunkt Objektdesign, Bildhauerei und Zeichnen. 1978 eröffnete er in Münster sein erstes Atelier. 1982 zog er als freischaffender Künstler nach Hamm. Manfred Billinger starb am 10. Februar 2001 in Hamm.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)