Rosa Treß: World Circus Paradox

Rosa Treß – World Cirucs Paradox, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2016)

Daten zum Werk

Rosa Treß: World Circus Paradox (Kastanie, 2016).
Campus der Fachhochschule, Sokratesplatz/Schwentinestraße, 24149 Kiel

Beschreibung

Auf der Streuobstwiese hinter dem Hochhaus der Fachhochschule stehen zwei Holzskulpturen der Bildhauerin Rosa Treß: Wenige Meter neben der innigen Umarmung „The Hug“ ist ein weiteres menschliches Paar zu sehen. Auch dieses Paar ist eng aufeinander bezogen, doch in diesem Fall findet keine Verschmelzung der Körper statt, sondern eine gemeinsame und hoch aufragende Balance.

Wie im Zirkus stützen sich sie beiden Figuren, die eine aufrecht stehend, die andere im Handstand darüber. Das Ungewöhnliche dieser Darbietung zeigt sich beim genaueren Blick, denn die stützende Figur, die unten steht, ist viel kleiner als die zweite. Das Kräfteverhältnis wird damit – nicht nur bildlich gesprochen – auf den Kopf gestellt. Ist es ein Kind, das den Erwachsenen in die Luft stemmt?

Für die Skulptur verwendete die Künstlerin den Stamm einer Kastanie, die zuvor auf dem Campus der Fachhochschule gefällt werden musste. Die filigrane Bildhauerarbeit zeigt eine klare und lebendige Formensprache und wurde in roten und grünen Farbtönen lasiert.

Künstler

Rosa Treß stammt aus Bad Oldesloe und ist seit langem als freischaffende Künstlerin tätig. Die gelernte Holzbildhauerin arbeitet seit circa zehn Jahren hauptsächlich mit der Kettensäge und kreiert damit filigrane Werke. Infos: Rosa Treß

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)