Ulrich Beier: Herbststimmung – Fünf Wasserspeier

Ulrich Beier: Fünf Wasserspeier, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Ulrich Beier: Fünf Wasserspeier (Bronze, 1964/66).
Schloßhof, 24103 Kiel.

Beschreibung

Auf der gepflasterten Fläche zwischen dem Kieler Schloss und der Grünanlage des Prinzengartens steht eine Brunnenanlage des Bildhauers Ulrich Beier. Aus einem gefliesten Becken mit quadratischen Grundriss erheben sich versetzt nebeneinander fünf Bronzeobjekte in abstrakten Formen. Die fünf Objekte in unterschiedlichen Größen und Höhen scheinen wie pflanzliche Formen aus dem Boden zu wachsen und sind alle an vielen Stellen unregelmäßig durchbrochen. Mit dem Titel „Herbststimmung“ unterstreicht der Künstler die Ähnlichkeit mit pflanzlichen Formen, denn die Figuren wecken Erinnerungen an Blätter, die von Insekten angefressen sind und sich langsam zersetzen.

Bei ihrer Aufstellung vor den neu gebauten Nachfolger des im Krieg zerstörten Schlosses waren die Figuren der Mittelpunkt der sprudelnden Brunnenanlage und jeweils von kleinen Wasserfontänen gekrönt. Zudem war der Brunnen abends beleuchtet. Heute sind nur noch die Bronzeobjekte im leeren Becken zu sehen, Licht und Wasser nicht mehr.

Künstler

Ulrich Beier wurde am 17. August 1928 in Flensburg geboren. 1945–1948 machte er eine Holzbildhauerlehre in Flensburg und studierte anschließend 1948–1952 Bildhauerei in den Werkstätten des Hamburger Baukreises beim ehemaligen Maillol-Schüler Richard Steffen, dessen Meisterschüler er auch wurde. Ab 1952 war er freischaffender Bildhauer in Hamburg. Seit 1962 war er Mitglied der Gruppe 56 Schleswig-Holstein. Ulrich Beier war Mitglied im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) und realisierte viele Skulpturen und Objekte im Rahmen von Kunst am Bau. Er starb am 7. Juni 1981 in Hamburg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)