Hannah Bohnen: Zwölf

Hannah Bohnen: Zwölf, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Hannah Bohnen: Zwölf (Cortenstahl, 2014). 
Wohnpark am Blücher, Gerhardstraße/Gefionstraße, 24118 Kiel. 

Beschreibung

Wie archaische Sonnenuhren, illustriert auch die Skulptur Zwölf den Stand der Sonne. Am 21. Juni, wenn die Sonne ihren höchsten Stand erreicht hat, wirft der große, zwei Meter hohe Stahlwinkel, keinen sichtbaren Schatten und zeigt mit seiner Spitze genau zur Sonne. Am 21. Dezember, zur Zeit der Wintersonnenwende, wirft der kleinere Winkel beim Höchststand der Sonne keinen sichtbaren Schatten und zeigt genau zur Sonne. Die Künstlerin schuf für den neu gebauten Wohnpark ein Symbol, das Jahrtausende alte Riten der Sommer- und Wintersonnenwende als glücksbringende Ereignisse in unsere heutige Zeit überträgt. Die Siegerarbeit eines Wettbewerbs zur Kunst am Bau wurde am 21. Juni 2014 zum Zeitpunkt der Sommersonnenwende eingeweiht.

Künstler

Hannah Bohnen wurde 1989 geboren. Sie ist Studentin der Freien Kunst/Bildhauerei an der Muthesius Kunsthochschule Kiel.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)