Harald Worreschk: Platzgestaltung

Harald Worreschk: Platzgestaltung, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2016)

Daten zum Werk

Harald Worreschk: Platzgestaltung (Granit, Anröchter Dolomit, 1971).
Toni Jensen Schule, Masurenring 6, 24149 Kiel.

Beschreibung

Für einen Platz vor der damals neu gebauten Toni Jensen Schule in Kiel-Dietrichsdorf wurde 1971 ein Gestaltungswettbewerb ausgeschrieben. Die Arbeit von Bildhauer Harald Worreschk überzeugte und gewann. Auch wenn sich die Gebäude um den Platz herum inzwischen geändert haben und er heute mehr als Abstellfläche denn als lebendiger Platz genutzt wird, ist die künstlerische Arbeit dort bis heute präsent.

Die Pflasterung mit rötlichen Granitsteinen wird an verschiedenen Stellen durch Inseln aus kleineren, grauschwarzen Basaltsteinen und mehrere größere Objekte aus Anröchter Dolomit aufgebrochen. Bei den Steinobjekten handelt es sich um reduzierte und ungegenständliche Formen, die versetzt auf dem Platz angeordnet sind – drei gruppiert und zwei einzeln – und dadurch Beziehungsmuster zeigen. Rundliche und eckige Formen wechseln sich ab und bleiben doch ganz individuell. Der gesamte Platz bekommt durch die Variationen eine eigene Dynamik.

Künstler

Harald Worreschk wurde 1946 in Neheim Hüsten im Sauerland geboren. 1966–1973 studierte er Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg bei Gustav Seitz und Jochen Hiltmann und ist seit 1973 freiberuflich in Hamburg tätig. Seit 1983 hat er Lehraufträge im Department Architektur der Fachhochschule und an der HafenCity Univerität Hamburg. Er ist Mitglied im BBK Hamburg.

Stöbern auf KUNST@SH

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)