Jo Kley: Obelisk

Jo Kley: Obelisk, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Jo Kley: Obelisk (Anröchter Dolomit, 1999).
Mercatorviertel, Feldstraße, 24106 Kiel.

Beschreibung

Mit ihrer markanten, spitz zulaufenden Form sind Obelisken seit jeher besondere Zeichen für Machthaber und auch für Künstler. Während erstere damit prägnante Zeichen ihrer eigenen Größe setzen wollen, stehen bei den Künstlern meist andere Beweggründe im Vordergrund. So auch beim Obelisken, den Bildhauer Jo Kley 1999 für das neue Wohngebiet an der Mercatorwiese schuf.

In strenger und klarer Formensprache ragt der Turm mehr als sechs Meter in die Höhe. Rechteckige Einkerbungen und Durchbrüche an den Seiten wirken wie Fenster und Türen eines Gebäudes und greifen damit Formen der Architektur auf. Im selben Wohngebiet, nur wenige Meter entfernt, steht ein zweiter Turm des Künstlers, der mit seiner spielerischen Leichtigkeit einen deutlichen Kontrast zum Obelisken bildet.

Künstler

Jo Kley wurde 1964 in Ulm/Donau geboren. Nach der Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer in Ulm studierte er 1991–1997 Bildhauerei an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel bei Jan Koblasa. Seit 1995 arbeitet er als freischaffender Künstler und hat an vielen internationalen Symposien und Ausstellungen teilgenommen. Jo Kley hat zahlreiche Skulpturen für den öffentlichen Raum gestaltet, die im Besitz von Kommunen, Firmen, Banken und privaten Sammlern sind. Der Künstler arbeitet und lebt mit seiner Familie in Kiel. Weitere Informationen (extern): Website von Jo Kley

Stöbern auf KUNST@SH

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)