Hans Joachim Frielinghaus: Amazone

Hans Joachim Frielinghaus: Amazone, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Hans Joachim Frielinghaus: Amazone (Bronze, 1971–1979).
Skulpturenpark Schloss Gottorf, Schlossinsel 1, 24837 Schleswig.

Beschreibung

Ein wenig versteckt am Rand des Skulpturenparks findet sich die „Amazone“ von Bildhauer Hans-Joachim Frielinghaus. Die Bronzeplastik zeigt den athletischen Körper einer unbekleideten Frau in einer eindrucksvollen Körperhaltung: Das rechte Bein steht angewinkelt aufrecht, während das linke Knie den Boden berührt. Die Frau hat den Oberkörper leicht um die eigene Achse gedreht und streckt beide Arme weit nach hinten. Diese Haltung öffnet den Körper zum Betrachter hin und verleiht der Figur eine demütige, zugleich aber stolze Ausstrahlung. Beim Näherkommen fällt auf, dass ein feines Geflecht von Linien den Köprer überzieht, als wäre er von einem Panzer in mehreren Lagen umgeben, der die Konturen eng umschließt und dadurch selbst wie ein Teil des Körpers wirkt. In Hamburg-Lurup steht eine ähnliche Plastik des Künstlers in der gleichen Körperhaltung, allerdings mit einem tatsächlich nackten Körper.

Künstler

Hans-Joachim Frielinghaus wurde 1937 in Stettin geboren. Nach einem Studium der Philosophie studierte er 1967–1970 an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Gustav Seitz. 1970–1971 studierte er am Royal College of Art in London. 1976–1977 erhielt er ein Stipendium für die Villa Massimo in Rom. Hans Joachim Frielinghaus lebt und arbeitet als Designer und Bildhauer in Hamburg. Plastische Arbeiten von ihm finden sich vor allem im Hamburger Raum, darunter an der Universität.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)