Alfred Schmidt:
Goldesel

Alfred Schmidt: Goldesel, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Alfred Schmidt: Goldesel (1987, Bronze)
Am Markt 3, 24610 Trappenkamp

Beschreibung

Fröhlich balanciert ein bronzener Esel auf den Hinterhufen auf dem Marktplatz von Trappenkamp. Beim Näherkommen sieht man in der Grünanlage hinter dem Esel einen großen Haufen glitzernder Münzen und erkennt, dass hier das Märchen „Tischlein deck dich“ der Brüder Grimm Pate stand. Bildhauer Alfred Schmidt schuf den Goldesel, der als Wahrzeichen vor dem örtlichen Kreditinstitut steht.

Text: jp

Künstler:in

Alfred Schmidt
Alfred Schmidt wurde 1914 in Dresden geboren. Dort erlernte er die Schmiedekunst in der schon von seinem Großvater betriebenen Werkstatt. 1955 floh er aus der DDR und zog 1956 nach Trappenkamp bei Bad Segeberg, wo er unter schwierigen Bedingungen neu begann. Zeit seines Lebens schuf er ca. 3.000 Entwürfe für Brunnen, Stelen, Tore, Geländer, Leuchten und Schriften. Darunter waren auch ca. 450 Arbeiten zu Kunst am Bau. Seine große Anzahl teils sehr filigranen Werke in Bad Segeberg, Bad Bramstedt und Norderstedt bis hin nach Schweden, Japan und die USA begründete seinen überregionalen Bekanntheitsgrad. Bis 2005 betrieb er seine Werkstatt in Trappenkamp und verstarb dort 2009.

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)