Fabian Vogler:
Regentrude

Fabian Vogler: Regentrude (Foto: Kunst@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Fabian Vogler: Regentrude (2016, Bronze)
Beim Lutherhof, Eikammsweg, 25821 Breklum

Beschreibung

Versteckt zwischen Erlen und Weiden, mitten in einem naturbelassenen kleinen Teich in der Gemeinde Breklum können aufmerksame Spaziergänger ein geheimnisvolles Wasserspiel beobachten. Eine schmale, lebensgroße Bronzefigur ist dort zu sehen, die sich dem neugierigen Auge jedoch nicht klar erschließt. Dies liegt zum einen an den Fontänen, die sie umgeben, zum anderen an der vom Bildhauer Fabian Vogler inszenierten Gestalt. Der stilisierte, armlose Frauenkörper gibt statt eines klaren Bildes märchenhafte und poetische Eindrücke wieder, die an wachsende Formen der Natur erinnern. Inspirieren ließ der Künstler sich von der im 19. Jahrhundert entstandenen Novelle „Die Regentrude“ des Dichters Theodor Storm.

Person

Fabian Vogler
Fabian Vogler wurde am 18. Mai 1977 in Hamburg geboren. 1996-97 machte er eine Bildhauerausbildung in in Las Palmas, Gran Canaria. Anschließend studierte er zwei Semester Kunstgeschichte an der Christian Albrechts Universität in Kiel. 1998-2001 schloss er als Geselle seine Ausbildung mit einer Holzbildhauerlehre an der Werkkunstschule in Flensburg ab. 2002-06 studierte er Bildhauerei an der Universität für Angewandte Kunst in Wien bei Gerda Fassel und Monika Verhoeven parallel zu seinem Hauptstudium Philosophie an der Universität Wien. 2007 absolvierte er seinen Master of Fine Art an der University of East London. Seit 2007 ist er freiberuflich im eigenen Atelier tätig. Er hatte Ausstellungen in Deutschland und vielen Ländern Europas sowie in Israel und Japan. Seit 2011 ist er Mitglied des Bundesverbandes Bildender Künstler Schleswig-Holstein. Er ist Träger des Förderpreises 2017 der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft. Fabian Vogler lebt und arbeitet in Bargum, Nordfriesland.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)