Gerhard Eisenblätter:
Der Vogel

Gerhard Eisenblätter: Der Vogel (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Gerhard Eisenblätter: Der Vogel (1969, Bronze, Keramik)
Gerhart Hauptmann Schule, Breslauer Straße 12, 23617 Stockelsdorf

Beschreibung

Vor der Gerhart Hauptmann Schule in Stockelsdorf fliegt ein symbolischer Vogel. Bei der Plastik von Gerhard Eisenblätter handelt sich nur entfernt um das Bild eines Vogels. Eher erinnert die stromlinienförmige Figur aus Bronze an eine Rakete, die schräg nach oben aufsteigt, bereit ferne Welten zu erkunden – hier dargestellt in Form einer angedeuteten Kugel mit Keramikmosaik. Als die Plastik 1969 entstand, war gerade die Zeit der ersten bemannten Mondlandung. Und so ist diese Analogie gut nachvollziehbar. Die Plastik ist stilisiert und reduziert und regt damit die Fantasie derer an, die sich das Werk in Ruhe anschauen.

Text: jp

Künstler:in

Gerhard Eisenblätter
Gerhard Eisenblätter wurde am 28. Mai 1907 in Königsberg geboren. Nach einer Ausbildung zum Theatermaler und Bühnenbildner hatte er die Kunstakademie in Königsberg bei Karl Storch d. Ä. und Fritz Burmann besucht. Hier hatte er auch seine erste Gruppenausstellung und erhielt in der Folge Aufträge für öffentliche Gebäude und Glasfenster. Seine in vielen Reisen erkundete ostpreußische Heimat waren mit Menschen und Landschaft Zeit seines Lebens immer wieder Motive für seine Gemälde, Aquarelle und Pastellzeichnungen, von denen etliche noch heute im Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg zu sehen sind. Nach seiner Einziehung zum Wehrdienst war er nach Kriegsende auf der Flucht nach Stockelsdorf in Schleswig-Holstein gekommen, wo er seine Lebenszeit verbrachte. Seine Kunstwerke mit Mosaiken, Sgrafitti und Reliefs brachten ihm Aufträge sowohl im regionalen Umfeld aber auch aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Am 3. August 1975 starb Gerhard Eisenblätter in Stockelsdorf.

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)