Hein Baxmann:
Altar der St. Nikolai Kirche

Hein Baxmann: Altar der St. Nikolai Kirche (Foto: Kunst@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Hein Baxmann: Altar der St. Nikolai Kirche (1636, Holz)
St. Nicolai-Kirche, Oberes Dorf 1, 25573 Beidenfleth

Beschreibung

Die Kirche St. Nicolai in Beidenfleth wurde nachweislich im Jahr 1325 urkundlich genannt. Ein großer Teil der Ausstattung ist bereits mehrere Jahrhunderte alt, etwa der Taufkessel, die Taufschale wie auch das Triumphkreuz und die Pieta. In der Zeit des dreißigjährigen Krieges entstand 1636 der prächtige hölzerne Altar von Hein Baxmann, der heute als einer der schönsten Dorfkirchen-Altäre in Schleswig-Holstein gilt. Er zeigt eine reiche figürliche Szenerie aus dem Alten Testament (links) und dem Neuen Testament (rechts). In der Mitte ist die Kreuzigungsszene zu sehen. Es wird vermutet, dass die farbenfrohe Bemalung des Altars erst später entstanden ist und zunächst das Holz ohne Farbe zu sehen war. Der Altar wurde seinerzeit vom Kampener Gutsverwalter Mathias Nowock und seiner Frau Wiebe gestiftet.

Text: jp

Person

Hein Baxmann
Hein Baxmann (der Jüngere) wurde um 1580 in Hamburg geboren. Vermutlich hat er bei seinem Vater Hein Baxmann dem Älteren gelernt. Als selbständiger Schnitzer erstellte er verschiedene Kirchenausstattungen für die ländliche Umgebung Hamburgs, u.a. Allermöhe, Moorfleet, Ochsenwerder und Beidenfleth. Bis 1620 wohnte er am Kattrepel, danach am Gertrudenkirchhof. Er arbeitete im damals in ganz Norddeutschland verbreiteten, niederländisch beeinflussten Renaissancestil. Die Darstellung seiner Figuren ist sehr detailliert und plastisch, gelegentlich auch humorvoll. Hein Baxmann starb 1647 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)