Illo von Rauch-Wittlich:
Fenster in Heikendorf

Illo von Rauch-Wittlich: Fenster in Heikendorf (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Illo von Rauch-Wittlich: Fenster in Heikendorf (1961, je neun Bleiglasfenster)
Kirche Heikendorf, Neuheikendorfer Weg 4, 24226 Heikendorf

Beschreibung

Für die Kirche in Heikendorf gestaltete Illo von Rauch-Wittlich zwei farbkräftige Fenster, die die Wände zu beiden Seiten des Altars schmücken. Die beiden quadratischen Fenster bestehen jeweils aus neun Bildfeldern, die indivuiduell gestaltet und harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Die Motive wechseln zwischen freien und symbolischen bzw. abstrahiert figürlichen Bildern. Auf der linken Seite sind verschiedene christliche Symbole wie Alpha  und Omega, Chi und Rho, Kreuz, Stern und offenes Buch zu erkennen, auf der rechten Seite die vier Evangelisten mit ihren Ikonen Stier, Löwe, Adler und Engel.

Text: jp

Person

Illo von Rauch-Wittlich
Illo von Rauch-Wittlich wurde am 3. September 1935 in Swinemünde als Illo Wittlich geboren und wuchs auf der Insel Wollin auf. 1945 floh die Familie nach Schleswig-Holstein und lebte in Wyk auf Föhr. 1955-60 studierte sie freie und angewandte Malerei an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Ortner, Grimm und Garve. Nach dem Studium arbeitete sie als freischaffende Malerin und Glasmalerin in Hamburg und Kiel. 1966 heirate sie Georg von Rauch (1947–1971). Sie erstellte eine Reihe von Fenstern für Kirchen in Norddeutschland, sowie Tafelbilder in Öl und Aquarell, Plakate, Zeichnungen und mehr. Sie hatte Einzelausstellungen und Gruppenausstellung in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)