Inka Uzoma:
Der Philanthrop

Inka Uzoma: Der Philanthrop (Foto: Kunst@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Inka Uzoma: Der Philanthrop (1992, Bronze)
Drostei Pinneberg, Dingstätte 23, 25421 Pinneberg

Beschreibung

Auf dem Platz vor der Drostei lädt eine Holzbank zum Verweilen ein. Ein junger Mann aus Bronze hat dort bereits Platz genommen und wendet sich freundlich den imaginären oder tatsächlichen Personen neben sich zu. Er hat sich aufmerksam zur Seite gedreht, den Arm auf die Lehne gelegt, die Beine locker überschlagen und lächelt freundlich. Zu einem solch offenen und zugewandten Menschen setzt man sich gerne. Die Bronzeplastik ist ein Werk der Künstlerin Inka Uzoma und ein beliebtes Fotomotiv in Pinneberg.

Text: jp

Person

Inka Uzoma
Inka Uzoma wurde am 26. Februar 1947 in Drensteinfurt (Westfalen) geboren. Nach einer Ausbildung zur Maskenbildnerin an den Städtischen Bühnen in Dortmund 1967-1970, arbeitete sie zunächst als freie Maskenbildnerin beim Theater und Fernsehen in Dortmund, Köln und Hamburg bevor sie 1983-1985 bei Veronika Schlüter-Stoll Bildhauerei erlernte. Anschließend studierte sie an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und 1987-1988 Aktzeichnen beim Bildhauer und Maler Rainer Wilke. Ab 1988 konnte man ihre Popart oder auch figürlichen Skulpturen aus Bronze, Stahl, Ton und Holz sowie Collagen und Gemälde in Ausstellungen im in- und ausländischen Galerien sehen. Sie war Mitglied der GEDOK, von 1992-1995 erste Vorsitzende des "Künstlerhaus Eimsbüttel e.V.", der Fördergemeinschaft "Junge Kunst" BBK und Mitbegründerin der Künstlergruppe "TIBP". Lange Zeit lebte und arbeitete sie in Donstorf (Region Diepholz). Inka Uzoma starb am 22. Februar 2016 in Hamburg.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)