Jacques Gassmann:
Altarfenster der Marienkapelle

Jacques Gassmann: Altarfenster in Schretstaken (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Jacques Gassmann: Altarfenster (2012, Malerei auf Glas und Holz)
Marienkapelle, A.-Paul-Weber-Straße 13, 21493 Schretstaken

Beschreibung

Als 2012 zum 175-jährigen Bestehen der Marienkapelle Großschretstaken der Innenraum neu gestaltet wurde, entwickelte Jacques Gassmann die Idee, das halbrunde Fenster der Altarwand zu einem Rundfenster zu vervollständigen und es als harmonische Verbindung von Innen und Außen, Hell und Dunkel stärker in den Raum einzubeziehen. Er entwarf eine kombinierte Wand- und Fenstergestaltung, die vor das Fenster gehängt wurde. Der obere Halbkreis ist als Glasmalerei realisiert und findet seine Fortsetzung im unteren Halbkreis, den der Künstler auf Holz malte. Für die Besucher der Kapelle zeigt sich ein Rundbild, das im oberen Bereich durchlässig ist und im Sonnenlicht leuchtet. Das Motiv beruht auf einem Gemälde des Künstlers und ist unter Verwendung von Tusche und Tinte entstanden, wodurch eine starke Farbigkeit und gleichzeitige Transparenz erreicht werden. Schemenhaft sind zwei Figuren zu erkennen, die einander begegnen und sich gegenseitig Halt geben.

Werkstatt: Glaswerkstätten F. Schneemelcher

Text: jp

Person

Jacques Gassmann
Jacques Gassmann wurde am 28. Januar 1963 in Heidelberg geboren, wuchs ab 1969 in Straßburg, Frankreich auf, später in Großburgwedel. Bereits als Schüler arbeitete er in Grafikateliers und war musikalisch sehr engagiert. Seit den 1980er Jahren komponierte er selber Musikstücke und Soundtracks zu seiner Kunst und erstellte aufwändig gestaltete Kunstbücher mit gestischen Zeichnungen. 1986 erhielt er ein Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen, 1990/91 ein Arbeitsstipendium der Hanns-Lilje-Stiftung Hannover. Ab 1994 realisierte er verschiedene Aufträge aus dem Bereich der Kunst am Bau, vor allem im kirchlichen Bereich. 1997 erhielt er ein Stipendium der Hermann Haacke Stiftung, Stuttgart. Sein Werk war seit den 1980er Jahren in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen. Jacques Gassmann lebt und arbeitet in Berlin.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)