Jochen Valett:
Doppelwendel

Jochen Valett: Doppelwendel (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Jochen Valett: Doppelwendel (1972, Edelstahl)
Grundschule Halstenbek-Nord, Schulstraße 9, 25469 Halstenbek

Beschreibung

An der Fassade der Grundschule Halstenbek-Nord hängt eine kinetische Plastik von Jochen Valett. Sie besteht aus Stahlbändern, die sich spindelförmig um eine Stange winden. Oberhalb befindet sich ein kleines Windspiel, das die Stange und damit auch die Stahlbänder in Bewegung versetzt. Durch diese Drehung ensteht ein interessantes optisches Spiel.

Text: jp

Person

Jochen Valett
Jochen Valett wurde am 5. Mai 1922 in Minden in Nordrhein-Westfalen geboren. Nach einem Studium der Elektrotechnik und Physik sowie Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Windenergietechnik, widmete er sich als Autodidakt ab 1955 künstlerischen Arbeiten aus Holz und Stahl. Anfangs in Bollmoor (1927-1935) wohnend, lebte er 1935-1967 in Hamburg, anschließend in Halstenbek (1968-2013), bevor er 1985 nach Horst/Elmshorn zog. Mit eigener Werkstatt ab 1957 stellte er seine Holz- und Metallspielzeuge – Geduldsspiele – Kinetische Objekte und Schmuck aus Edelstahl im In- und Ausland aus und wurde insbesondere für seine Spiele durch prämierte Entwürfe bei Wettbewerben sowie durch Museumsankäufe ausgezeichnet. Ab 1970 konzentrierte er seine Arbeiten auf Edelstahlmaterialien. Im Rahmen seiner Windenergieforschung war er auch für Arbeiten im öffentlichen Raum von Schleswig-Holstein aktiv. Jochen Valett starb am 10. Januar 2014 in Kummerfeld.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)