Karl Opfermann:
Vier Jahreszeiten

Karl Opfermann: Vier Jahreszeiten (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Karl Opfermann: Vier Jahreszeiten (1930, Eichenholz, vierteilig)
Deutsches Haus, Großer Saal, Friedrich-Ebert-Straße 7, 24937 Flensburg

Beschreibung

Oberhalb der Zugänge zum Großen Saal des Deutschen Hauses in Flensburg stehen vier Figuren aus dunklem Eichenholz, die von Karl Opfermann geschaffen wurden. Die vier Figuren, zwei weibliche und zwei männliche, stellen allegorisch die vier Jahreszeiten dar. Drei von ihnen halten Pflanzen und Früchte aus Frühling, Sommer und Herbst vor der Brust, während die vierte die leeren Hände vor der Brust gefaltet hat. Alle Figuren sind klar und reduziert gestaltet und tragen lange Gewänder.

Text: jp

Person

Karl Opfermann
Karl Opfermann wurde am 28. September 1891 in Rødding Kommune (Nordschleswig) geboren. Bis 1913 war er Schüler an der Kunstgewerbeschule Flensburg bei Heinz Weddig und Fritz Heit und 1913–1914 an der Landeskunstschule Hamburg in der Klasse von Richard Luksch. Er war Mitglied der Hamburger Sezession. Seine Werke entstanden hauptsächlich als Bauplastiken – in seinen Holzarbeiten ist die Nähe zum plastischen Werk Ernst Barlachs deutlich zu spüren. Viele Beispiele seiner Holz- und Steinskulpturen findet man hauptsächlich in verschiedenen Ortsteilen von Hamburg. Karl Opfermann starb am 7. März 1960 in seiner Heimatstadt Ahrensburg. Er wurde auf dem Friedhof Ohlsdorf in Hamburg beigesetzt.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)