Robert Tischler: U-Boot-Ehrenmal

Robert Tischler: U-Boot-Ehrenmal, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Robert Tischler: U-Boot-Ehrenmal (Sandstein, Beton, Bronze, 1938/1984).
Möltenorter Schanze, 24226 Heikendorf.

Beschreibung

Das U-Boot-Ehrenmal auf der Möltenorter Schanze in Heikendorf ist eine zentrale Gedenkstätte für mehr als 35.000 gefallene U-Boot-Soldaten der beiden Weltkriege und für die Soldaten, die in Friedenszeiten auf U-Booten ihr Leben ließen. Auch der Opfer des U-Boot-Krieges wird hier gedacht.

Das Ehrenmal an der engsten Stelle der Kieler Förde besteht aus einem 4,60 Meter hohen Adler aus Bronze, der in 15 Metern Höhe auf einem Pfeiler aus roten Wesersandstein thront. Dahinter gibt es einen halbkreisförmigen Rundgang, der in die Erde eingelassen ist und auf 117 Bronzetafeln die mehr als 35.000 Namen der Gefallenen verzeichnet. Zusätzlich gibt es zwei Ehrenhallen mit Vitrinen und Positionsplänen.

Der naturalistisch ausgebildete Adler mit einer Spannweite von 4,55 Metern nach einem Modell des Bildhauers Fritz Schmoll gen. Eisenwerth (1883–1963) wurde 1938 eingeweiht.

Weitere Informationen: Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort

Künstler

Robert Tischler wurde am 16. Oktober 1885 in Frontenhausen/Niederbayern geboren. Er war Architekt in München und arbeitete seit 1929 als Chefarchitekt für den 1919 gegründeten Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Er starb 1959 in München.

Stöbern auf KUNST@SH

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)