Tina Schwichtenberg:
Tipis der Sioux

Tina Schwichtenberg: Tipis der Sioux, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Tina Schwichtenberg: Tipis der Sioux (1995, Keramik)
Karl-May-Jugendherberge, Kastanienweg 1, 23795 Bad Segeberg

Beschreibung

Für die Karl-May-Jugendherberge in Bad Segeberg schuf die Bildhauerin Tina Schwichtenberg eine Brunnenanlage in Form eines „Indianerdorfes“. Zehn Tipis aus gebrannter Keramik stehen gruppiert an der Einfahrt. Auf dem ersten Blick fällt die Ähnlichkeit der Gruppe auf, doch jedes dieser kleinen Zelte ist leicht unterschiedlich gestaltet, sowohl in der Form als auch in der Verzierung. Damit spielt die Installation mit den Themen Gruppe und Individuum sowie Anpassung und Abweichung.

Text: jp

Künstler:in

Tina Schwichtenberg
Tina Schwichtenberg wurde am 7. März 1944 in Kiel geboren. 1986–1989 studierte sie an der Muthesius-Kunsthochschule in Kiel. Nach Abschluss des Studiums zog sie nach Berlin, wo sie seither als Bildhauerin und Aktionskünstlerin arbeitet. Seit 1990 stellt sie jährlich in Galerien, Museen und Institutionen in Deutschland aber auch international in Europa, Nord- und Südamerika sowie China und Japan aus. Insbesondere wurden zwei von ihr entwickelten temporäre Skulpturengruppen Mehl-Art (2009) und Frauen De Formation(1988) bekannt. Sie ist Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler im Landesverband Schleswig-Holstein. Auseinandersetzung mit aktuellem Zeitgeschehen, Einmischungen und Einsprüche oder die Verwendung von Fundstücken, Alltagsgegenständen oder anderen eher der Kunst nicht zuzuordnenden Materialien in ihren Kunstwerken fordern die Besucher ihrer Ausstellungen und Installationen in besonderer Weise. Der Verbund mit provokanten, widersprüchlichen oder auch irritierenden Ausstellungstiteln und Themenschwerpunkten verstärken diese Herausforderung. Tina Schwichtenberg lebt und arbeitet in Kiel und Berlin.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)