Uwe Gripp:
Buswartehäuschen Modell Schulbuch

Uwe Gripp: Buswartehäuschen Modell Schulbuch, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Uwe Gripp: Buswartehäuschen Modell Schulbuch
(1998, Stahl, verzinkt bzw. lackiert, Holz)
Sonnenhöhe/Zum See, 24223 Schwentinental/Raisdorf

Beschreibung

Unweit des Rathauses in Schwentinental (damals noch Raisdorf) steht ein Wartehäuschen im Form eines Kunstwerks des Bildhauers Uwe Gripp. Der Unterstand für die wartenden Fahrgäste ist in Form eines großen, aufgeschlagenen Schulbuchs gestaltet, dessen oberer Deckel von zwei säulenartig aufrecht stehenden Buntstiften getragen wird. Ein großer Radiergummi dient als Sitzgelegenheit.

In seiner Arbeit greift der Künstler die vertrauten Gegenstände des Alltags auf und nutzt sie spielerisch für seine Skulptur. Durch die extreme Vergrößerung und die kreative Umdeutung lösen sich die Gegenstände aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang und erhalten eine eigenständige skulpturale Wirkung. Den Mühen des Alltag stellt der Künstler damit eine heitere Leichtigkeit entgegen, die den Wartenden ein kleines Lächeln auf die Lippen zaubern soll.

Text: jp

Künstler:in

Uwe Gripp
Uwe Gripp wurde 1955 in Kiel geboren. Er studierte 1986-1990 an der Fachhochschule Kiel im Studienzweig Bildhauerei zunächst bei Manfred Sihle-Wissel und dann bei Jan Koblasa. Seit seinem Diplom ist er als freischaffender Künstler tätig und unternahm viele Arbeits- und Studienreisen u.a. nach Dänemark, Georgien, Japan, Korea, Mazedonien, Norwegen und USA. Seit 1996 stellt er regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland aber auch in Dänemark und Norwegen aus und ist seit 1998 mit Arbeiten im öffentlichen Raum in Schleswig-Holstein vertreten. Er hatte Lehraufträge an der Universität Dortmund und an der Muthesius Hochschule in Kiel. Er lebt und arbeitet in Damendorf bei Eckernförde.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)