Uwe Gripp:
Schutzhütte

Uwe Gripp: Schutzhütte, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Uwe Gripp: Schutzhütte (2014, Holz, Stahl)
Dörpstraat/Kirchenweg, 24361 Damendorf 

Beschreibung

Ein verspieltes, sommerliches Ensemble, leuchtend bunt und dreieinhalb Meter hoch: Dieses Buswartehäuschen bringt Touristen und Einheimische im Naturpark Hüteten Berge in die richtige Sommerstimmung. Ein offenes Buch, Sonnenhut, Regenschirm und Badeente  wurden zu einer Komposition vereint. Bereits mehrfach hat Uwe Gripp alltägliche Gegenstände auf diese Weise künstlerisch aufgewertet und in neue Zusammenhänge gebracht.

Text: jp

Künstler:in

Uwe Gripp
Uwe Gripp wurde 1955 in Kiel geboren. Er studierte 1986-1990 an der Fachhochschule Kiel im Studienzweig Bildhauerei zunächst bei Manfred Sihle-Wissel und dann bei Jan Koblasa. Seit seinem Diplom ist er als freischaffender Künstler tätig und unternahm viele Arbeits- und Studienreisen u.a. nach Dänemark, Georgien, Japan, Korea, Mazedonien, Norwegen und USA. Seit 1996 stellt er regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland aber auch in Dänemark und Norwegen aus und ist seit 1998 mit Arbeiten im öffentlichen Raum in Schleswig-Holstein vertreten. Er hatte Lehraufträge an der Universität Dortmund und an der Muthesius Hochschule in Kiel. Er lebt und arbeitet in Damendorf bei Eckernförde.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)