Carl Constantin Weber:
Maibaum

Carl Constantin Weber: Maibaum, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Carl Constantin Weber: Maibaum
(1999, Bronze, teilweise vergoldet, französischer Kalkstein)
Dietrich-Bonhoeffer Straße, 22844 Norderstedt

Beschreibung

Bildhauer Carl Constantin Weber erstellte für eine Wohnanlage in Norderstedt eine mehr als 6 Meter hohe, helle Stele die von einem goldenen Käfig gekrönt wird. Beim Näherkommen und Erkunden fällt auf, dass viele kleinere und größere Figuren und Szenen in die Oberfläche der Stele eingelassen sind, teilweise aus Bronze, teilweise direkt in den Sandstein gearbeitet. Am markantesten an der Spitze ist ein großer Affe, der sich munter am Käfig festhält und seitlich ausladend schwingt. Verteilt und etwas kleiner sind zahlreiche Figuren, die ihren Alltagsgeschäften nachgehen, so eine Frau beim Blumengießen, ein Mann auf der Toilette und zwei Menschen in der Badewanne, während zwei andere Personen ein großes Klavier die Treppe herauf tragen. Weiter unten ist ein Monteur mit vielen Rohren und Leitungen beschäftigt, und auch mehrere parkende Autos sind zu sehen.

Der Künstler stellt in einer Reihe von skurrilen und augenzwinkernden Situationen das Leben in einem Wohnhaus dar, wobei alle privaten Tätigkeiten hier offenkundig und öffentlich geschehen. Die schützende Hülle der eigenen vier Wände wurde hier durchbrochen. In goldenen Buchstaben am oberen Ende der Stele ist „La Cage Aux Folles“ zu lesen, „Ein Käfig voller Narren“, und damit hält der Bildhauer der Öffentlichkeit einen Spiegel vor.

Künstler:in

Carl Constantin Weber wurde 1966 in Wolfsburg geboren. Nach seiner Lehre 1986–1988 zum Steinbildhauer und Bronzegießer studierte er 1988–1993 Bildhauerei an Technischen Universität Braunschweig bei Jürgen Weber bzw. an der Hochschule für Kunst in Bremen bei Waldemar Otto und an der Hochschule der Künste in Berlin, wo er Meisterschüler von Joachim Schmettau wurde. 1993 wurde er Assistent am Institut für Elementares Formen bei Jürgen Weber an der Technischen Universität Braunschweig im Fachbereich Architektur. Seit 1997 stellt er regelmäßig in Holland, in der Schweiz sowie in Deutschland in Einzel- und Gruppenausstellungen aus. Seit 2000 gewann er verschiedene 1. und 2. Preise bei Wettbewerbseinladungen zu Kunstwerken im öffentlichen Raum u.a. in Hamburg, Schleswig-Holstein, Braunschweig und Berlin und wurde mit der Realisierung solcher Arbeiten im In- und Ausland beauftragt. Seit 2006 ist er Professor für Gestaltung an der Hochschule Anhalt in Dessau. Carl Constantin Weber lebt und arbeitet in Berlin.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)