Eberhard Zietz:
Wasser, Luft und Erde

Eberhard Zietz: Wasser, Luft und Erde (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Eberhard Zietz: Wasser, Luft und Erde (1965, Keramik-Mosaik)
Schule Roter Hahn, Giebelwand, Schneidemühlstraße 1, 23569 Lübeck

Beschreibung

An der roten Backsteinfassade der Schule Roter Hahn prangt ein stilisiertes Keramik-Mosaik von Eberhard Zietz. Es zeigt verschiedene Tiere – Fische, Vögel und Katzen, die jeweils als Repräsentanten für unterschiedliche Lebensbereiche der Natur stehen: Wasser, Luft und Land. Jedes Tier besetzt entsprechend einen festen Bereich der Grafik und steht für die große Vielfalt des Lebens. Die beiden Vögel im Zentrum nutzen sogar alle drei Bereiche für sich, und sind entsprechend in unterschiedliche Richtungen gewendet. Das Mosaik ist aus kleinen, farbigen Keramiksteinen zusammengesetzt, die in Abstufungen von Blau, Grün und Grau gehalten sind.

Künstler:in

Eberhard Alexander Theodor Zietz wurde 1917 in Horsbüll im Kreis Südtondern in Nordfriesland geboren. 1936–39 studierte er an den Vereinigten Staatsschulen für freie und angewandte Kunst in Berlin, dem Vorgängerinstitut der 2001 gegründeten heutige Universität der Künste Berlin. Später lebte und arbeitete er in Lübeck, wo er als Maler, Zeichner und Grafiker aktiv war und u.a. in den 1960er Jahren zwei Publikationen über die Stadt Lübeck mit seinen Zeichnungen illustrierte. Er war Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler (BBK). Eberhard Alexander Theodor Zietz starb 1979 in Lübeck.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)