Erhard Göttlicher:
Das Auge

Erhard Göttlicher: Das Auge (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2015)

Daten zum Werk

Erhard Göttlicher: Das Auge
(1991, lackierte Aluminiumplatten, Acrylfenster)
Mensa der Universität (außen und innen), Mönkhofer Weg 241, 23562 Lübeck (St. Jürgen)

Beschreibung

Quadratische Flächen in verschiedenen Farbabstufungen markieren den Eingang zur Mensa auf dem Lübecker Campus. 16 Reihen mit je 24 Feldern ergeben ein Muster, das zur Mitte hin dunkler und zu den Rändern hin heller ist. Aus der Nähe betrachtet, zerfällt das Muster in die verschiedenen Farbflächen. Betrachtet man die Fläche jedoch aus größerer Entfernung, so ergibt sich das grob gepixelte Bild eines riesigen Auges. Die Arbeit spielt mit der menschlichen Wahrnehmung und der Erkennung von Mustern. Dass gerade dieses Abbild eines Auges für unser Auge so schwer zu erkennen ist, ist dabei eine hintersinnige Pointe.

Im Zentrum des Auges findet sich statt der üblichen lackierten Aluminiumplatten ein durchsichtiges Acrylfenster, das die Verbindung zwischen innen und außen herstellt. Aus dem Innenraum der Mensa lässt sich genau durch dieses Fenster ein Blick auf das Ziffernblatt der Uhr am gegenüberliegenden Wasserturm werfen. Zudem ist Inneren die Wand analog mit dem gleichen Motiv bemalt.

An der Außenseite spiegelt sich die Fläche in der rechtwinklig anschließenden Fensterfront des Gebäudes. Dies führt dazu, dass die Illusion von zwei Augen erscheint, die direkt zum Betrachter schauen.

Person

Erhard Göttlicher
Erhard Göttlicher wurde am 4. September 1946 in Graz, Österreich geboren. 1967–69 studierte er an der Werkkunstschule Wiesbaden. 1969–71 studierte er an der Kunstindustriskole Kopenhagen sowie der Werkkunstschule / Fachhochschule für Design in Bielefeld bei Karl-Heinz Meyer und 1974 an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg bei Kurt Franz und Alfred Hrdlicka. Nach einem Stipendium in der Villa Massimo und Casa Baldi in Rom (1978/79) folgte die Ernennung zum Professor. 1980 und 1981 erhielt er vom Land Schleswig-Holstein ein Reisestipendium für Kuba. Er ist Diplom-Designer, Maler, Grafiker und Buchillustrator und hatte verschiedene Lehraufträge inne. Im Laufe seiner künstlerischen Laufbahn war er an knapp 700 Einzel- und Gruppenausstellungen beteiligt. Erhard Göttlicher lebt in Uetersen.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia Sparkassenstiftung

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)