Fabian Vogler:
Taube von Bargum

Fabian Vogler: Taube von Bargum (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Fabian Vogler: Taube von Bargum
(Bronze, Echtantikgläser, ca. 120 x 90 x 40 cm, 2016-18)
Ev.-Luth. Kirche, Dörpstraat, 25842 Bargum

Beschreibung

Mit ausgebreiteten Flügeln schwebt eine Taube vor der nordfriesischen Landschaft hin zum Taufbecken der Bargumer Kirche. Die bronzene Taube steht als Sinnbild für den Heiligen Geist, der sich ausbreitet und die Menschen beseelt. Unterstützt wird die Symbolik durch die aufgehende Sonne und das Taufbecken, die beide für den Beginn von etwas Neuem stehen – neuer Tag und neues Leben.

In sein Kunstwerk aus Bronzeplastik und Glasfenster bezieht der Bargumer Künstler Fabian Vogler die räumliche Situation mit dem Taufbecken vor dem Kirchenfenster mit ein und schafft so vor den Augen der Betrachter eine Szene, die sich wie auf einer Bühne abspielt. Bei der Darstellung der Taube und der Landschaft steht nicht die naturgetreue Wiedergabe im Vordergrund, sondern eine künstlerische Stilisierung. So stehen die reduzierten farbigen Flächen in rot, blau und grün für die Landschaft am Meer. Die Taube, die selbst bereits ein Symbol für die Idee des Heiligen Geistes ist, ist kein direktes Abbild des Tieres. Vielmehr wächst die Form eigenständig von innen nach außen, denn die Kombination verschiedener Alltagsgegenstände bildet die Grundlage. Im fertigen Werk sind Ballon, Schnüre und andere Dinge noch zu erahnen, doch die Gestalt löst sich vom Ursprung – die Taube ist geboren.

Das 2018 eingeweihte Kunstwerk im Auftrag der Kirchengemeinde ist durch eine Spendenaktion ermöglicht worden.

Künstler/in

Fabian Vogler wurde 1977 in Hamburg geboren. Er studierte Bildhauerei an der Universität für Angewandte Kunst in Wien bei Gerda Fassel und Monika Verhoeven und absolvierte 2007 seinen Master of Fine Art an der University of East London. Seit 2007 lebt und arbeitet er in seinem Atelier in Bargum/Nordfriesland. Er hatte Ausstellungen in Deutschland und vielen Ländern Europas sowie in Japan. Er ist Träger des Förderpreises der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)