Fritz During:
Violanda – Die Schreitende

Fritz During: Violanda – Die Schreitende, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2017)

Daten zum Werk

Fritz During: Violanda – Die Schreitende (Bronze, 1961)
Stettiner Straße 26, 24537 Neumünster

Beschreibung

Eine schlanke Frau im engen, langen Kleid schreitet über die Rasenfläche, die Hände über dem Kopf verschränkt. Bildhauer Fritz During hat den Körper vereinfacht dargestellt, im unteren Bereich sogar stärker abstrahiert und auf die Darstellung der Füße gänzlich verzichtet. Auch die von beiden Armen eingerahmte Kopfpartie ist eher angedeutet als ausmodelliert.

Hier steht nicht ein erkennbares Porträt einer tatsächlichen Person im Mittelpunkt, nicht einmal eine möglichst naturgetreue Darstellung des menschlichen Körpers. Die menschliche Figur wirkt hier als eine Form, die von Kurven und Winkeln bestimmt wird. Die verschränkten Arme stehen im rechten Winkel zur Stellung der Beine, der Körper ist leicht um die horizontale Achse eingedreht. Das Kleid verhüllt den Körper verleiht ihm eine zusätzliche Spannung.

Künstler/in

Fritz During wurde am 31. März 1910 in Burg im Spreewald geboren. Nach einer Lehre des Tischlerhandwerks besuchte er ab 1930 in Berlin Malerei- und Grafikseminare, um anschließend Bildhauerei an der Vereinigten Staatsschule für angewandte Kunst zu studieren. Mit seiner Arbeit bei der Kieler Kunst Keramik erhielt er ab 1936 auch Aufträge in Schleswig-Holstein und war dann als freischaffender Künstler mit Arbeiten im öffentlichen Raum u.a. mit verschiedenen Motiven von Kindern tätig. 1959 erhielt er den Kulturpreis der Stadt Kiel und 1979 den Friedrich-Hebbel-Preis. Fritz During starb am 8. April 1993 in Preetz. Sein künstlerischer Nachlass wird von der Fritz-During-Stiftung in Plön verwahrt.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)