Hanno Edelmann:
Zwei Fenster im PTI Kiel

Hanno Edelmann: Zwei Fenster im PTI Kiel (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Hanno Edelmann: Zwei Buntglasfenster (1968, Beton-Dallverglasung)
Pädagogisch-Theologisches Institut der Nordkirche, Standort Kiel, Gartenstraße 20, 24103 Kiel (Damperhof)

Beschreibung

Für das damalige Klaus-Harms-Kolleg, ein kirchlich-theologisches Aufbaugymnasium des Landeskirchenamtes Schleswig-Holstein, gestaltete Hanno Edelmann zwei Beton-Dallglasfenster. Das Kolleg wurde 1979 geschlossen. Heute ist das Gebäude ein Standort des Pädagogisch-Theologischen Instituts und des Biblioteks- und Medienzentrums der Nordkirche.

An der Rückwand der Eingangshalle befindet sich ein breites Fenster, das einen Prediger mit zwanzig Zuhörern zeigt. Die Zuhörer stehen in drei Gruppen, während der Prediger mittendrin steht und mit der erhobenen linken Hand die Richtung weist. Die Szene kann als Verweis auf die Lehrtätigkeit des theologischen Gymnasiums gesehen werden. Der Hintergrund der Szene ist in Rottönen gehalten, während die Kleidung der Figuren in vielen Farben gestaltet ist.

In der kleinen Krypta im Kellergeschoss des Gebäudes befindet sich ebenfalls ein breites Fenster in Beton-Dallverglasung. Es zeigt in blauen und grünen Farbtönen den liegenden Christus in der Gruft nach der Kreuzigung. Das Gesicht ist in Erwartung der Auferstehung zum Himmel gewendet. Im Gegensatz zur lebhaften Szene des großen Fensters strahlt dieses viel Ruhe aus. Beiden Fenstern gemein ist die filigrane und kleinteilige Gestaltung.

Person

Hanno Edelmann
Hanno Edelmann wurde am 18. November 1923 in Hamburg geboren. Bereits in jungen Jahren nahm er 1934–38 an Abendkursen der Hamburger Hochschule für Bildende Künste teil und gewann 1936 den ersten Preis in einem Malwettbewerb des Tierparks Hagenbeck. Nach einer Lithografie-Lehre und Kriegsdienst kehrte er 1947 aus russischer Gefangenschaft zurück. 1948–52 studierte er an der Landeskunstschule Hamburg in der Grafikklasse von Erwin Krubeck sowie in der Malklasse von Willem Grimm, Ivo Hauptmann und Werner Haftmann. Ab 1952 war er in Hamburg (Rahlstedt) als freier Grafiker und Maler tätig, trat in den Berufsverband der Bildenden Künstler ein und wurde Mitglied der Münchner Secession. 1960 eröffnete er mit gegenständlicher Malerei seine erste Einzelausstellung im Hamburger Völkerkundemuseum. Ab 1962 erhielt er mehr als zwanzig Aufträge für Kirchenfenster zu Hamburger Kirchen, um sich dann ab den 1980er Jahren der Schaffung von Bronze-Skulpturen zu widmen. Hanno Edelmann starb am 13. Juli 2013 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)