Hermann Göpfert und Johannes Peter Hölzinger: Licht wird Objekt

Hermann Göpfert und Johannes Peter Hölzinger: Licht wird Objekt, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Hermann Göpfert und Johannes Peter Hölzinger: Licht wird Objekt (Edelstahl, 1971).
Lorentzendamm/Bergstraße, 24103 Kiel.

Beschreibung

Auf einer kleinen Grünfläche am Kleinen Kiel steht als dreiteilige Skulptur eine glitzernde Spirale aus Edelstahl, die von Hermann Göpfert und Johannes Peter Hölzinger geschaffen wurde. Zwei bogenförmige Linien bestehen jeweils aus einer Reihe von aufeinander folgenden Edelstahlelementen, die mit zunehmender Höhe aus dem Boden zu wachsen scheinen.

Im Mittelpunkt der beiden Linien erhebt sich die Spirale mit von außen nach innen stetig zunehmender Höhe. Passanten könnten von außen nach innen gehen und erreichen vom Start aus nach zwei Umrundungen ihr Ziel im Mittelpunkt der Spirale, wo sie von hohen und glitzernden Wänden aus Edelstahl-Lamellen umgeben sind.

Bei der Skulptur geht es zunächst um die Wirkung der aus geometrischen Elementen konstruierten Form im Raum. Beim Umschreiten und erst Recht beim Betreten der Figur ändert sich beständig der räumliche Eindruck, bis sich im Mittelpunkt der Spirale ein Verlust der Außenwahrnehmung einstellt. Das Kunstwerk ist aus einer Vielzahl lamellenartiger Elemente mit metallisch glänzender Oberfläche konstruiert. Die Winkel ändern sich von Element zu Element und sorgen für spannende Lichtreflexe und Spiegelungen. Damit ist auch das Licht selbst Teil des Kunstwerks.

Künstler

Hermann Göpfert wurde am 5. November 1926 in Bad Nauheim geboren. Er fertigte zahlreiche Objekte mit Raum, Bewegung und Licht. Er starb am 4. Februar 1982 in Antwerpen.

Johannes Peter Hölzinger wurde 1936 in Bad Nauheim geboren. Er ist Architekt, Bildhauer und Künstler.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)