Ina Hoßfeld:
Fenster in der Apsis der Stadtkirche

Ina Hoßfeld: Fenster in der Apsis (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Ina Hoßfeld: Fenster in der Apsis (1940)
Stadtkirche St. Lorenz, Kirchplatz 8, 24211 Preetz

Beschreibung

In der Apsis der Preeter Stadtkirche St. Lorenz finden sich drei spitzbogige Doppelfenster von Ina Hoßfeld. Die reichen Illustrationen zeigen verschiedene christliche Szenen in lebhafter Darstellung. Zu sehen sind etwa der Sündenfall und die Vertreibung aus dem Paradies, die Geburt Christi, die Auferstehung Christi oder auch die Aussendung des Heilligen Geistes. Die Gestaltung der Fenster ist ebenso detailliert wie farbenreich.In den beiden äußeren Fenstern dominieren kühle Farben, im mittleren warme Töne.

Text: jp

Person

Ina Hoßfeld
Ina Hoßfeld wurde am 13. März 1881 in Flensburg geboren und wuchs in Breslau auf. 1900-04 studierte sie an der Kunstakademie in München. Nach ihrer Hochzeit zog sie 1909 nach Rotenburg an der Fulda, danach 1912-26 nach Naumburg an der Saale, wo Friedrich Hoßfeld Stadtbaurat wurde. In dieser Zeit wandte sie sich der traditionellen Bleiverglasung mit Schwarzlotmalerei sowie der Steinbildhauerei zu. Beim Neubau des Goetheanums in Dornach bei Basel studierte sie 1926-27 die neu entwickelte Glasschlifftechnik mit biegsamer Welle an großen Überfanggläsern. 1928-38 lebte sie in Stuttgart und schuf zahlreiche sakrale und profane Werke, u.a. für Kirchen in Lensahn, Preetz und Rahlstedt. 1938 erfolgte der Umzug nach München, wo sie am 23. Oktober 1943 verstarb.

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)