Inga Aru:
Wächterinnen

Inga Aru: Wächterinnen (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Inga Aru: Wächterinnen (2000, Stahl, bemalt, zweiteilig)
Am Friedrichsbrunnen, 24782 Büdelsdorf

Beschreibung

In leuchtend bunten Farben stehen die Wächterinnen in Form von stilisierten weiblichen Silhouetten aus Stahlblech und zu zwei Stelen geformt und verbreiten fröhliche Heiterkeit. Die Skulptur ist eine Variation der Wächterinnen, die auf dem Ausstellungsgelände stehen. Während jene Figuren Rücken an Rücken stehen und weiß lackiert sind, ist die Anordnung dieser farbig lackierten Frauenkörper anders, wodurch eine gänzlich andere Wirkung erzielt wird. Teilweise stehen sich die Formen gegenüber, teilweise vervollständigen sie einander.

Die Ausstellung NordArt und der Skulpturengarten sind gegen Eintritt und nur in den Sommermonaten zugänglich. Die Skulptur steht außerhalb des Geländes und ist daher jederzeit sichtbar.

Weitere Informationen: Website der NordArt | Skulpturen der NordArt

Text: jp

Künstler:in

Inga Aru
Inga Aru wurde 1964 in Tallin/Estland geboren. 1982–1984 machte sie eine Ausbildung bei einem staatlichen Architekturbüro in Tallinn. 1985–1991 studierte sie Malerei an der Kunstakademie Tallinn. 1991 erhielt sie ein Austauschstipendium an der Muthesius Hochschule Kiel. Seit 1993 lebt und arbeitet sie in Deutschland. Sie ist Mitglied im BBK Schleswig-Holstein und im Künstlerbund Estland und hatte zahlreiche Ausstellungen im Baltikum, Russland, Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Österreich, Tschechische Republik, Japan, Korea, China, den USA und Deutschland.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)