mioq, Karl Boyke und Fabian Vogler:
Ursprung

mioq, Karl Boyke und Fabian Vogler: Ursprung (Foto: Kunst@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

mioq, Karl Boyke und Fabian Vogler: Ursprung (2021, Chrom-Nickel-Stahl)
Pinneberg Museum, Dingstätte 25, 25421 Pinneberg

Beschreibung

Mit ihrer als Gemeinschaftswerk realisierten Installation Ursprung bespielen die Künstlerin mioq (Marion Inge Otto-Quoos) und ihre beiden Kollegen Fabian Vogler und Karl Boyke den öffentlichen Raum zwischen der Drostei und dem Pinneberg Museum. Den Weg zwischen den beiden Gebäuden vom Park zum Drosteiplatz begleiten nun ein plastisches Objekt und zwei matt reflektierende Spiegelflächen an den beiden einander gegenüber liegenden Gebäuden. Auf einem kantigen Sockel lagert waagerecht eine Ei-förmige, selbst leicht reflektierende Metallplastik, welche sich in den Spiegeln wiederholt und die umgebende Stadtlandschaft mit einbezieht. Das Ei, ein Symbol für die Perfektion der Natur und für den Ursprung des Lebens, ist aus vielen Fragmenten mit deutlich sichtbaren Spuren zusammengeschweißt und setzt der makellosen Form damit eine brüchig erscheinende Oberfläche entgegen. Die Installation lässt den Betrachtern viel Raum für eigene Gedanken.

Weitere Informationen (extern): kulturwerk-sh.de / kulturgang-sh.de

 

 

Text: jp

Person

Fabian Vogler
Fabian Vogler wurde 1977 in Hamburg geboren. Er studierte Bildhauerei an der Universität für Angewandte Kunst in Wien bei Gerda Fassel und Monika Verhoeven und absolvierte 2007 seinen Master of Fine Art an der University of East London. Seit 2007 lebt und arbeitet er in seinem Atelier in Bargum/Nordfriesland. Er hatte Ausstellungen in Deutschland und vielen Ländern Europas sowie in Japan. Er ist Träger des Förderpreises der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: jp

Karl-Heinz Boyke
Karl-Heinz Boyke wurde 1955 in Uetersen im Kreis Pinneberg, geboren. Ab 1972 machte er eine Ausbildung in Vermessungstechnik. Ab 1979 studierte er Bildhauerei an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel bei Manfred Sihle-Wissel und Jan Koblasa. Er war Meisterschüler für Malerei und Skulptur von Professor Walter Arno in Ekholt bei Hamburg. Seit 1986 ist er freischaffender Maler, Bildhauer und Kurator. Seit 1991 hatte er Lehraufträge an der HAW in Hamburg. Er ist Sachverständiger für Kunst im öffentlichen Raum des BBK-Schleswig-Holstein und seit 2014 auch Vorstandsmitglied. Er hatte Ausstellungen im In- und Ausland, u. a. in Belgien, San Marino, Italien, Estland, Russland, England, Japan und Kanada.

Text: hws

mioq
Marion Inge Otto-Quoos (mioq) wurde 1958 in Hamburg geboren. Nach einer Ausbildung zur Kauffrau der Medizintechnik und ihrer Meisterprüfung 1988 im Bandagistenhandwerk ist sie seit 1991 autodidakatisch als freischaffende Künstlerin in den Bereichen Objektkkunst, Installation und Fotografie tätig. 2007–17 war sie Mitglied der GEDOK Schleswig-Holstein, seit 2001 Mitglied im BBK Schleswig-Holstein. 2012 eröffnete sie das atelier.kunstremise.mioq. 2013 war sie Mitbegründerin der Kunstgruppe feine menschen. 2016 erhielt sie den Drostei Preis - Kulturförderpreis des Kreises Pinneberg. Sie ist Vorsitzende im Kulturwerk Schleswig-Holstein. mioq lebt und arbeitet in Rellingen.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)