Roswitha Steinkopf:
Licht

Roswitha Steinkopf: Licht (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2014)

Daten zum Werk

Roswitha Steinkopf: Licht (2004, Edelstahl, Höhe 500 cm)
Skulpturenpark der Carlshütte, Vorwerksallee, 24782 Büdelsdorf

Beschreibung

Die Edelstahlinstallation Licht von Roswitha Steinkopf im Park der NordArt ist ein minimalistisches Werk von großer Klarheit. Elf schlanke Stäbe ragen rund fünf Meter in die Höhe. Sie stehen eng beieinander und sind alle im gleichen Winkel leicht geneigt. Durch das glänzende Material reflektieren sie das Sonnenlicht und beginnen, vor den Augen der Betrachter zu flirren. Damit erinnern sie an Sonnenstrahlen, die sich durch eine Wolkenlücke ihren Weg bahnen – ein Phänomen, das unter dem poetischen Namen „Gottesfinger“ bekannt ist.

Die Ausstellung NordArt und der Skulpturengarten sind gegen Eintritt und nur in den Sommermonaten zugänglich.

Weitere Informationen: Website der NordArt | Skulpturen der NordArt

Text: jp

Künstler:in

Roswitha Steinkopf
Roswitha Steinkopf wurde 1951 in Kiel geboren. 1970–1976 studierte sie an der Hochschule für Bildende Künste, Berlin bei Gerhard Fietz mit einem Abschluss als Meisterschülerin in Malerei. 1996–2002 und 2011–2014 war sie Vorstandsmitglied im Bundesverband Bildender Künstler, Landesverband Schleswig-Holstein und stellte seit 1994 regelmäßig in den jährlichen Landesschauen aus. Darüber hinaus war sie seit 1996 regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland vertreten und zeigte ihre Arbeiten seit 1999 mehrmals auf der jährlich stattfindenden NordArt in Büdelsdorf (Schleswig-Holstein). In der Zeit von 2002 bis 2016 erhielt sie diverse Stipendien mit Aufenthalten in New York, Südkorea, Nepal, Kenya und Thailand. Ihre Arbeiten sind in öffentlichen und privaten Sammlungen in Schleswig-Holstein, Berlin, Frankfurt und Mailand vertreten. Seit 2001 arbeitet sie an ihrer „fortwährenden“ Projektaktion „Art is...“, bei dem sie weltweit auf ihren Reisen tausende Menschen auffordert, den Satz „Kunst ist....“ aus eigener Sicht fortzuschreiben. Hierfür erhielt sie 2005 eine Auszeichnung auf der VII. Biennale „Dialog“ in St. Petersburg. Mit eigenem Atelier lebt und arbeitet Roswitha Steinkopf in Kiel.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)