Thomas Kuzio:
Altarfenster Heilige Elisabeth im Familienzentrum

Thomas Kuzio: Heilige Elisabeth (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Thomas Kuzio: Heilige Elisabeth (2014, Glasmalerei)
Familienzentrum St. Elisabeth Schwarzenbek, Verbrüderungsring 41, 21493 Schwarzenbek

Beschreibung

Für das Familienzentrum St. Elisabeth Schwarzenbek gestaltete Thomas Kuzio das schmale Altarfenster mit einer abstrakten Darstellung der heiligen Elisabeth von Thüringen und des „Rosenwunders“. Der Legende nach trug sie in der Hand verbotenerweise einen Korb mit Brot für die Armen. Ihre Schwiegermutter wollte sie des Unrechts überführen, doch gab Elisabeth vor, statt des Brotes Rosen im Korb zu haben. Und tatsächlich entdeckte sie beim Nachschauen einen wunderschönen Rosenstrauß. Das Fenster zeigt in hoher Leuchtkraft einen stark stilisierten Frauenkörper sowie im oberen Bereich einen Strauß mit Rosenblüten. Es dominieren die Farben Rot, Weiß und Schwarz, welche direkt als Zeichnung auf die Scheibe aufgetragen und dann eingebrannt wurden.

Text: jp

Person

Thomas Kuzio
Thomas Kuzio wurde am 29. März 1959 in Altentreptow, Mecklenburg-Vorpommern geboren. Nach dem Abitur machte er eine Lehre zum Baufacharbeiter. 1980-81 machte er ein Praktikum als Glasmaler in Quedlinburg. 1981 begann er ein Studium der künstlerischen Glasgestaltung an der Hochschule für Kunst und Design, Halle Burg Giebichenstein bei Prof. Rüdiger Reinel, unterbrach dieses 1982–85 für eine Lehrer zum Glasapparatebläser. 1989 beendete er sein Studium mit dem Diplom und erhielt den Bayerischen Staatspreis für Innovation. Im gleichen Jahr siedelte er nach Sommersdorf in Mecklenburg-Vorpommern über. 1990 erhielt er ein Förderstipendium der Stiftung Kulturfonds Berlin, 2002 ein Stipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern. 2008 wurde er mit dem Landesbaupreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Er gestaltete zahlreiche architekturbezogenen Arbeiten mit Glas in Deutschland. Daneben fertigt Kuzio auch malerische, zeichnerische und druckgrafische Werke. Seit 1990 hatte er eine große Zahl von Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Literatur: Holger Brülls: Thomas Kuzio – Neue Arbeiten 2010 bis 2015, Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V. Halle, 2016, ISBN 978-3-00-053856-8

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)