Werner Bitzigeio:
Zen 16, Zen 17

Werner Bitzigeio: Zen 16, Zen 17 (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Werner Bitzigeio: Zen 16, Zen 17 (Eisendraht)
Rathauspark, Schulenbrooksweg, 21029 Hamburg (Bergedorf)

Beschreibung

Als Teil der SkulpturenLandschaft Bergedorf lagern zwei Objekte aus rostrotem Eisendraht am Wegesrand. Werner Bitzigeio gestaltete aus dem gebogenen und verwobenen Draht zwei filigrane Körper, die rhythmisch gegliedert sind und eine transparente und bewegte Ausstrahlung haben. Das massive Material wirkt leicht und transzendent und lässt Ein- und Durchblicke zu. Augen und Hände werden vom ornamentalen Spiel der Linien und der Form angezogen, die im steten Austausch mit der umgebenden Landschaft steht.

Text: jp

Künstler:in

Werner Bitzigeio
Werner Bitzigeio wurde am 22. Oktober 1956 in Schönecken in der Eifel geboren. Nach einer Ausbildung an der Kunstwerkschule/Fachhochschule Köln und Steindesign in Freiburg stellt er seine Arbeiten seit 1998, teilweise mehrmals jährlich in Galerien, auf Messen und in Museen in Einzel- und Gruppenausstellungen aus. Dort konnte man seine Arbeiten mehrheitlich in Rheinland-Pfalz aber u.a. auch in Holland, Belgien, Luxemburg und der Schweiz sehen. Seit 1986 arbeitet er als freischaffender Bildhauer. Seine Zeichnungen und Holzarbeiten als auch seine Skulpturen sollen sich selbst als Ort begreifen und sind ein Wechselspiel mit dem Kontinuum bei Einsatz von natürlichen und künstlichen Materialien. Darüber hinaus präsentiert er auch Performances, Choreografische Inszenierungen zusammen mit Irene Kalbusch. 2016 erhielt er den Kaiser Lother Preis, Prüm sowie 2018 den Schweizer Skulpturenpreis in Bad Ragaz. Werner Bitzigeio lebt und arbeitet in Winterspelt in der Eifel.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)