Bernd Stöcker:
Matthias Claudius

Bernd Stöcker: Matthias Claudius (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2022)

Daten zum Werk

Bernd Stöcker: Matthias Claudius (1990, Bronze)
Matthias-Claudius-Kirche, Wolliner Straße 98, 22143 Hamburg (Rahlstedt)

Beschreibung

Im Kirchgarten vor der Matthias-Claudius-Kirche in Rahlstedt steht die Bronzeplastik des Namengebers Matthias Claudius (* 1740, † 1815). Der Dichter und Journalist wurde vor allem durch seine Lyrik bekannt, darunter „Der Mond ist aufgegangen“. Die Plastik zeigt den Dichter aufrecht stehend mit einem Buch in den Händen, aus dem er gerade rezitiert. Er steht auf einer großen Plinthe, auf der sich auch ein kleiner Frosch versteckt hat. Bernd Stöcker gestaltete auch das Altarkreuz der Kirche und eine kleine Kirchenmaus.

Text: jp

Person

Bernd Stöcker
Bernd Stöcker wurde am 17. August 1952 in Bremen geboren. 1974-77 studierte er in Hamburg Erziehungswissenschaft und bildnerisches Gestalten bei Detlef Birgfeld und Bildhauerei bei Ulrich Rückriem, dann 1977-85 freie Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Alfred Hrdlicka. Seit 1983 ist er freischaffend als Bildhauer, Plastiker und Grafiker tätig, seit 1997 in Triftern in Niederbayern. 2004-05 hatte er einen Lehrauftrag an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Sein Arbeitsschwerpunkt sind figürliche Arbeiten in Bronze und Stein. Werke finden sich im öffentlichen Raum in verschiedenen Orten Deutschlands. 1999 erhielt er den Prix Sandoz, Herbstsalon Paris, 2000 den Prix Victoire Sur Socle, Versailles und 2014 den Dr. Franz & Astrid Ritter Kunstpreis in Straubing.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)