Bernhard Butzke:
Kriegerdenkmal Soldat

Bernhard Butzke: Kriegerdenkmal Soldat (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Bernhard Butzke: Kriegerdenkmal Soldat (1925, Kalkstein, 1955 umgestellt)
Bieberhöhe, Prinzenstraße 5-11, 24306 Plön

Beschreibung

An der Bieberhöhe in Plön wurde 1955 eine Gedenkstätte eingeweiht, die eine 1925 von Bernhard Butzke erstellte Soldatenfigur neben einem großzügigen Areal mit Kiesvorplatz und einer halbhohen Feldsteinmauer präsentiert. An der Mauer ist die Inschrift „Die Opfer mahnen“ zu lesen. Oberhalb der Anlage steht ein acht Meter hohes Kreuz aus Eichenholz. Der Soldat steht auf einem hohen Sockel mit den Jahreszahlen des 1. Weltkriegs 1914–1918. Er steht aufrecht in voller Kriegsmontur mit Helm und Waffen und schaut mit entschlossenem Blick, während er die rechte Faust kraftvoll geballt hat. Die Darstellung erinnert an antike Helden und fand wegen der Glorifizierung des idealen Soldaten während der NS-Zeit große Zustimmung. Das Kriegerdenkmal für die getöteten Soldaten des 1. Weltkriegs wurde 1925 an der Nikolaikirche am Markt eingeweiht und zehn Jahre nach dem 2. Weltkrieg an den heutigen Standort verlegt. Ein weiteres Werk des Bildhauers – der liebliche Gänselieselbrunnen – steht direkt vor dem Rathaus der Stadt.

Weitere Infomationen: Denk Mal!

Text: jp

Person

Bernhard Butzke
Bernhard Johann Karl Butzke wurde 1867 in Berlin geboren. Er studierte in seiner Heimatstadt, arbeitete 1893–1900 für KPM und 1922–23 für Schwarzburger Werkstätten. Berndhard Butzke starb 1957 in Berlin.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)