Erich Lethgau:
Dreiteilig

Erich Lethgau: Dreiteilig, (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen)

Daten zum Werk

Erich Lethgau: Dreiteilig (1971, Stahl, lackiert)
Holtenauer Straße/Mercatorstraße, 24106 Kiel

Beschreibung

Vor dem weißen Ministeriumshochhaus in Kiel stehen in der Grünanlage drei Stelen, die rot und blau lackiert sind. Die drei Stelen basieren auf geometrischen Formen, die zu dreidimensionalen und durchbrochenen Stahlskulpturen kombiniert wurden. Die mehrfarbige Lackierung greift die Formen der Figuren spielerisch auf und unterstreicht diese. In unterschiedlichen Höhen zwischen fünf und acht Metern stehen die drei Figuren in einer Gruppe zusammen, so dass der Betrachter mit jedem Schritt eine andere Zusammenstellung sieht.

Die dreiteilige Plastik wurde von Erich Lethgau als Kunst am Bau geschaffen, um mit ihrer lebendigen Formensprache und den kräftigen Farben einen klaren Kontrast zur strengen Architektur des Behördenkomplexes zu erzeugen.

Text: jp

Künstler:in

Erich Lethgau
Erich Lethgau wurde 1940 in Danzig geboren. Er wuchs in Lübeck auf, studierte 1962–66 in Hamburg an der Hochschule für Bildende Künste und an der Universität. Nach seinem Studium arbeitete er von 1966–77 als Kunstlehrer in Lübeck und in Hamburg. Seit 1977 war er ausschließlich freischaffend tätig und beteiligte sich an zahlreichen öffentlichen Projekten. Er war Mitglied der Gemeinschaft Lübecker Maler und Bildhauer e.V. und des Bundesverbandes Bildender Künstler S-H e.V. (BBK). Er realisierte Reliefs, Objekte und viele Freiplastiken, Wegzeichen und Mahnmale für die Opfer des Nationalsozialismus als Kunst im öffentlichen Raum an vielen Orten im Norden. Er lebte und arbeitete in Stuben bei Bad Oldesloe. Erich Lethgau starb am 11. September 2020.

Weitere Informationen (extern):Website

Text: jp

Ähnliche Kunstwerke

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)