Georg Fuhg:
Stele für Hans Lorenz Renck

Georg Fuhg: Stele für Hans Lorenz Renck (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Georg Fuhg: Stele Hans Lorenz Renck (1963, Bronze)
Rencks Park, 24534 Neumünster

Beschreibung

Rencks Park ist eine attraktive und beliebte Grünanlage im Herzen von Neumünster mit umfangreichem alten Baumbestand. Der Tuchmacher Detlef Anton Renck (1809–1867) ließ ihn in den 1850er Jahren als privaten Villenpark anlegen. Sein Neffe Hans Lorenz Renck (1840–1893) schenkte ihn im Jahr 1870 der Stadt Neumünster, gemeinsam mit einem stattlichen Kapital für den Unterhalt des Parks. Seit 1920 ist der Park vollständig für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Familie Renck war seit dem 17. Jahrhundert unternehmerisch erfolgreich und errichtete zahlreiche Stiftungen. Zu Ehren von Hans Lorenz Renck wurde 70 Jahre nach seinem Tode im Park eine Büste eingeweiht, geschaffen von Georg Fuhg. Sie erinnert nicht nur an die Person des Stifters, sonder wirft auch ein Schlaglicht auf die industrielle Blütezeit der Stadt.

Künstler:in

Georg Fuhg
Georg Fuhg wurde am 29. Oktober 1898 im ostpreußischen Mehlsack geboren. Nach einer Ausbildung zum Volksschullehrer studierte er an der Kunst- und Gewerkschule in Königsberg bei Prof. Hermann Brachert. Anschließend arbeitete er als freischaffender Künstler in Königsberg. Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ er sich in Schleswig-Holstein nieder, zunächst in Tellingstedt, später in Neumünster. In dieser Zeit fertigte er zahlreiche Denkmäler, Brunnen und Porträtbüsten. Er starb am 13. November 1976 in Neumünster.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)