Hanno und Erika Edelmann:
Feuermacher

Hanno und Erika Edelmann: Feuermacher (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Hanno und Erika Edelmann: Feuermacher (1994, Bronze)
Doberaner Weg / Boytinstraße, 22143 Hamburg (Rahlstedt)

Beschreibung

Vor dem Firmensitz der Brunata Metrona in Rahlstedt hockt auf einem Postament ein junges Paar als bronzene Figurengruppe. Der Mann hält in den Händen zwei Feuersteine und entdeckt wohl gerade, welchen Nutzen diese bringen können. Die junge Frau beugt sich zu ihm, legt eine Hand auf seine Schulter und schaut neugierig auf das Werkzeug vor ihr. Die beiden Figuren sind unbekleidet und könnten als eine Variation des biblischen Themas von Adam und Eva gedeutet werden. Sie streben nach Wissen und Fortschritt, doch pflücken sie nicht den Apfel vom Baum der Erkenntnis, sondern erlernen den Umgang mit Werkzeug und Technik als Voraussetzung dafür, die Welt nach eigenen Wünschen zu gestalten. Durch die gekauerte Haltung und körperliche Nähe der beiden Figuren und den gemeinsamen Blick auf die nach vorn gehaltenen Hände wird auch der Blick der Passanten angezogen und zu den beiden Steinen gelenkt. Die beiden scheinen konzentriert, aber Körperhaltung macht den Eindruck, dass es sich um eine spontane Entdeckung handelt, die sie nun spielerisch und neugierig erkunden.

Text: jp

Person

Erika Edelmann
Erika Edelmann wurde 1932 als Erika Estag in Berlin-Charlottenburg geboren. Ihre künstlerische Ausbildung erhielt sie im Baukreis und an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei den Prof. Kaschak, Mahlau, Titze, Haftmann. Sie sie Mitglied im BBK Hamburg. Seit 1953 war sie mit dem Künstler Hanno Edelmann (*1923, †2013) verheiratet, mit dem sie gemeinsame Studienreisen nach Spanien, Griechenland, Belgien, Niederlande, England, Dänemark, Italien, Frankreich und in die Schweiz unternahm. Sie betätigte sich überwiegend im grafischen und zeichnerischen Bereich. Beide Künstler sind in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten, darunter die Kunsthalle Bielefeld, Emden, Hamburg, Schloss Gottorf, Pachen, Rostock. Erika Edelmann lebt in Hamburg-Rahlstedt.

Text: jp

Hanno Edelmann
Hanno Edelmann wurde am 18. November 1923 in Hamburg geboren. Bereits in jungen Jahren nahm er 1934–1938 an Abendkursen der Hamburger Hochschule für Bildende Künstler teil und gewann 1936 den ersten Preis in einem Malwettbewerb des Tierparks Hagenbeck. Nach einer Lithografie-Lehre und Kriegsdienst kehrte er 1947 aus russischer Gefangenschaft zurück. 1948–1952 studierte er an der Landeskunstschule Hamburg in der Grafikklasse von Erwin Krubeck, in der Malklasse von Willem Grimm, Ivo Hauptmann und Werner Haftmann. Ab 1952 war er in Hamburg (Rahlstedt) als freier Grafiker und Maler tätig, trat in den Berufsverband der Bildenden Künstler ein und wurde Mitglied der Münchner Secession. 1960 eröffnete er mit gegenständlicher Malerei seine erste Einzelausstellung im Hamburger Völkerkundemuseum. Ab 1962 erhielt er diverse Aufträge für Kirchenfenster zu Hamburger Kirchen, um sich dann ab den 1980er Jahren der Schaffung von Bronze-Skulpturen zu widmen. Hanno Edelmann starb am 13. Juli 2013 in Hamburg.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: hws

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)