Hans Laubner:
Ehrenmal der Radiologie

Hans Laubner: Ehrenmal der Radiologie (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2020)

Daten zum Werk

Hans Laubner: Ehrenmal der Radiologie (1936, Stein)
Albert-Schönberg-Institut, Asklepius St. Georg, Lohmühlenstraße 5, 20099 Hamburg (St. Georg)

Beschreibung

Die medizinische Nutzung der Roentgen- und Radiumstrahlen hat große medizinische Fortschritte bewirkt. Doch der Weg dahin war schwierig und die Erforschung aufwändig. Denn die Strahlung birgt Gefahren, die sich erst nach langjähriger Forschung zum Wohle der Menschen eingrenzen ließen. Im Garten des St. Georg-Krankenhauses wurde am 4. April 1936 ein Mahnmal eingeweiht, das an 159 verstorbene Ärzte, Physiker, Techniker, Laboranten und Krankenschwestern aus verschiedenen Ländern erinnert, die bei der Erforschung ihr Leben verloren. 160 wurden weitere 183 Namen ergänzt. Das Mahnmal besteht aus einer hohen Stele, die von vier kleineren Tafeln umgeben ist, allesamt eng beschriftet.

Weitere Informationen: Wikipedia / Denkmal Hamburg

Text: jp

Person

Hans Laubner
Hans Laubner wurde 1884 in Bremen geboren. Er arbeitete als Bildhauer und Keramiker, u.a. auch für die KielerKunstKeramik. Zu seinen Werken zählen verschiedene figürliche Arbeiten, von denen mehrere im öffentlichen Raum von Bremen zu finden sind. Er starb 1968 in Bremen.

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)