Harald Boigs:
Trafohäuschen

Harald Boigs: Trafohäuschen (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Harald Boigs: Trafohäuschen (2018/19, Farbgestaltung)
Werftstraße 193, Gaardener Brücke, 24143 Kiel

Beschreibung

Der Kieler Stadtteil Gaarden hat sich in den letzten hundert Jahren stark verändert. Er ist traditionell der Standort großer Werften. So war von 1900 bis 1950 die Germania-Werft der Arbeitsplatz für tausende von Arbeitern. An ihrem alten Standort erinnert die Bemalung eines Trafohäuschens an die Geschichte – und die Transformation – Gaardens. Der Bordesholmer Streetart-Künstler Harald Boigs zeigt an allen vier Seiten des Häuschens historische Ansichten in schwarzweißer Malerei. Große Hallen, rauchende Schlote, Kräne und auch das Porträt eines Arbeiters sind dort zu sehen. Zwischen den grauen Bildern sind als kleine Farbakzente beim genauen Hinsehen leuchtende Schmetterlinge zu erkennen, die die alten Ansichten mit der heutigen Zeit verbinden.

Künstler/in

Harald Boigs arbeitete bis 2008 als staatlich geprüfter, biologisch technischer Assistent am Institut für allgemeine Chirurgie und im Institut für Pathologie UKSH zu Kiel. Ab 2008 studierte er Kunst und Biologie an der Christian-Albrechts-Universitität und der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Nach Abschluss der Kunsthochschule 2014 machte er bis 2017 eine Weiterbildung zum Gestalttherapeuten am Gestaltinstitut Werkstatt Nord. Seit 2015 ist er als freischaffender Künstler (Boigs Art) und als Gestaltberater tätig. Seit 2000 ist er auch im Bereich der Gewaltprävention in Kooperation mit Schulen und Jugendeinrichtungen tätig. Er lebt und arbeitet in Bordesholm.

Weitere Informationen (extern):Website

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)