Harry Egler:
Vogelfluglinie

Harry Egler: Vogelfluglinie (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2019)

Daten zum Werk

Harry Egler: Vogelfluglinie (1977, Holz)
Straßenmeisterei, Lübecker Straße 90, 22941 Bargteheide

Beschreibung

Auf dem Parkplatz vor der Straßenmeisterei in Bargteheide steht eine geometrisch abstrahierte Skulptur aus dunklem Holz. Sie ist reliefartig geprägt von Kerben, Schnitten, Vor- und Rücksprüngen sowie Bohrlöchern. Mit etwas Fantasie lässt sich in der gestreckten Figur die Form eines stilisierten, fliegenden Kranichs erkennen. Sie spielt mit dem Verweis auf den Flug der Zugvögel auf die sogenannte „Vogelfluglinie“ an, die Verkehrsverbindung zwischen Hamburg und Kopenhagen, welche 1963 über das Gewässer der Ostsee hinweg eingeweiht wurde.

Künstler/in

Harald „Harry“ Egler wurde 1922 geboren. Er studierte in Krakau und beschäftigte sich u.a. mit den Techniken der Stein- und Holzbildhauerei, dem Metallguss, dem Lederschnitt, der Instarsienkunst und der Pergamentplastik. Er war als Dozent für Holzbildhauerei an der Werkkunstschule Flensburg tätig. Zu seinen Arbeiten zählen u.a. verschiedene abstrahierte Tierdarstellungen, von denen mehrere im Kreis Stormarn zu finden sind. Harry Egler lebte in Bad Oldesloe, wo er 1979 starb.

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)