Jochen Lempert:
Fünf Kontinente

Jochen Lempert: Fünf Kontinente (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Jochen Lempert: Fünf Kontinente (2007, 24 Leuchtkästen mit Lambdaprint)
U-Bahn Hagenbeck Tierpark, Koppelstraße, 22529 Hamburg (Stellingen)

Beschreibung

In der Unterführung zum Bahnsteig an Hagenbecks Tierpark findet sich an beiden Seitenwänden die Installation Fünf Kontinente des Fotografen Jochen Lempert. Es handelt sich um fünf Gruppen von Leuchtkästen, die mit Motiven des Künstlers bedruckt sind. Die Farbigkeit ist einheitlich monochrom gehalten, ursprünglich schwarzweiß, im Laufe der Jahre bläulich getönt. Die Motive erschließen sich erst beim genaueren Hinsehen, denn auf dem ersten Blick fallen nur verschiedene abstrakte Muster und Strukturen auf. Tatsächlich handelt es sich überwiegend um stark vergrößerte Detailfotografien von Federn und Flügeln, Hautoberflächen und Fellstrukturen verschiedener Tiere aus den unterschiedlichen Kontinenten. Zwischen den Bildern tauchen auch abstrahierte Darstellungen von Menschengruppen auf. Das Werk entstand als Kunst im öffentlichen Raum zur Aufwertung des U-Bahnhofs und nimmt direkten Bezug zum Standort am weltbekannten Tierpark mit seiner exotischen Tier- und Pflanzenwelt auf.

Text: jp

Person

Jochen Lempert
Jochen Lempert wurde 1958 in Moers geboren. 1980–88 studierte er Biologie und beschäftigte sich später mit der Fotografie. 1993 erhielt er ein Stipendium für zeitgenössische deutsche Fotografie der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Essen. 1994 erhielt er ein Arbeitsstipendium der Hansestadt Hamburg. 1995 erhielt er den ars viva 95/ 96, Förderpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. in Köln. 1995 erhielt er ein Arbeitsstipendium Kunstfonds e.V., Bonn und 1997 das Arbeitsstipendium Schloss Bleckede. 2000 wurde er mit dem Gabriele-Peters-Preis für Phantastischen Wissenschaft, Zoologisches Museum, Hamburg ausgezeichnet, 2006 mit dem Edwin-Scharff-Preis der Stadt Hamburg. 2009 war er Stipendiat in der Villa Massimo in Rom. 2017 erhielt er den Camera-Austria-Preis für zeitgenössische Fotografie. Er hatte zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen. Jochen Lempert lebt und arbeitet in Hamburg, beschäftigt sich mit Tier- und Naturfotografie und publizierte auch wissenschaftliche Arbeiten.

Weitere Informationen (extern):Website Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)