Josef Wackerle:
Knabe mit dem Delphin

Josef Wackerle: Knabe mit dem Delphin (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Josef Wackerle: Knabe mit dem Delphin (um 1912, Sandstein, neu aufgestellt 2020)
Topfhaus im Alten Botanischen Garten, Schwanenweg 14, 24105 Kiel

Beschreibung

Am frisch sanierten Topfhaus des Alten Botanischen Gartens wurde 2020 eine mehr als hundert Jahre alte Brunnenfigur neu aufgestellt: Josef Wackerles Knabe mit dem Delphin. Ursprünglich war sie ein Geschenk des Unternehmens Anschütz & Co. an den Kieler Yacht Club. Als das Clubgelände vor einigen Jahren modernisiert wurde, blieb für die Skulptur kein geeigneter Platz mehr. Sie wurde für einige Jahre in Kiel-Schilksee aufgestellt und fand nun einen würdigen neuen Platz an der dekorativen Fassade des Topfhauses. Der Brunnen ist im Stil dekorativer barocker Gartenplastiken gestaltet und präsentiert ein unbeschwertes und unschuldiges Miteinander von Mensch und Tier. Ein kleiner, nackter Knabe hockt am Rande des Wasserbeckens, ein Fuß aufgestellt, den zweiten auf der Sitzfläche angewinkelt. Im Arm hält er einen großen Fisch, aus dessem Maul das Wasser ins Becken sprudelt. Die Körper des Jungen und des Fisches bilden optisch fast eine Einheit.

 

Text: jp

Person

Joseph Wackerle
Joseph Wackerle wurde am 15. Mai 1880 in Partenkirchen geboren. Mit 13 Jahren besuchte er die Holzschnitzschule in Partenkirchen, woran sich eine Ausbildung an der Kunstgewerbeschule und an der Akademie in München anschloss. 1906 wurde er künstlerischer Leiter der Porzellanmanufaktur Nymphenburg in München. 1909 erhielt er auf der Großen Berliner Kunstausstellung eine kleine Goldmedaille. 1913-17 war er Lehrer an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums Berlin, ab 1917 an der an der Münchner Kunstgewerbeschule sowie ab 1924 bis 1950 an der Münchener Akademie. Er nahm an den Kunstwettbewerben der Olympischen Spiele 1928 und 1932 teil. 1930 wurde er mit dem Bayerischen Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet. 1940 erhielt er die Goethe-Medaille für Kunst und Wissenschaft. Als Künstler wurde er während der NS-Zeit hochgeschätzt und in die Gottbegnadeten-Liste der wichtigsten deutschen Bildhauer aufgenommen. Seine Nähe zu den nationalsozialistischen Machthabern war umstritten, doch galten seine Werke als unpolitisch. Zu seinen Werken gehören vor allem Brunnenfiguren und plastischer Bauschmuck. Joseph Wackerle starb am 20. März 1959 in Partenkirchen.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)