Jürgen Weber:
Kreuzigungsgruppe

Jürgen Weber: Kreuzigungsgruppe (Foto: KUNST@SH/Jan Petersen, 2021)

Daten zum Werk

Jürgen Weber: Kreuzigungsgruppe (Bronze, 1960er)
Kreuzkirche Barmbek, Wohldorfer Straße 30, 22081 Hamburg (Barmbek)

Beschreibung

Auf dem Altar der Kreuzkirche Barmbek steht Jürgen Webers bronzene Kreuzigungsgruppe. Zu sehen ist der Moment, als die trauernde Maria und der Apostel Johannes unter dem Kreuz Jesu stehen. Maria hat die Arme eng um den leblosen Körpfer geschlungen, auch Johannes steht dicht am Körper des Gekreuzigten. Die Szene strahlt nicht, wie sonst üblich, große Trauer über den Verlust aus, sondern zeigt große die Nähe, Liebe und Verbundenheit zwischen den Personen, die auch den Tod überdauert und damit die spätere Auferstehung Christi vorwegnimmt.

Text: jp

Person

Jürgen Weber
Jürgen Weber wurde am 14. Januar 1928 in Münster geboren. Er absolvierte eine Lehre als Bronzegießer und studierte anschließend Medizin sowie Kunstgeschichte und Bildhauerei an der Kunstakademie Stuttgart. 1960 erhielt er ein Stipendium der Villa Massimo in Rom. Ab 1961 lehrte er an der TU Braunschweig im Fachbereich Architektur als Professor für für elementares Formen bis zu seiner Emeritierung 1996. Neben seiner Lehrtätigkeit schuf er Plastiken und Reliefs, vor allem in Bronze und Stein. Seine Werke im realistischen Stil, oft mit religiösen Motiven, finden sich in vielen Orten Deutschlands, aber auch am John-F.-Kennedy-Center in Washington. Jürgen Weber starb am 16. Juni 2007 am Pou d’es Lleó auf Ibiza.

Weitere Informationen (extern):Wikipedia

Text: jp

Galerie

(Bilder anklicken für Großansicht)